Husten Beim Kind: Im Alltag

Kind mit Husten in den Kindergarten?

© PantherMedia / Zsolt Biczo

Der Husten (Tussis) ist ein wichtiger Schutzmechanismus vor Schmutz und Fremdpartikeln und tritt als Symptom bei verschiedenen Erkrankungen auf. [1]

Kinder neigen sehr häufig zu heftigem Husten. Nachfolgend sollen die medizinischen Hintergründe beschrieben und darüber aufgeklärt werden, wann es ratsam ist, das Kind besser nicht mit Husten in den Kindergarten zu schicken.

Medizinische Fakten

Der akute Husten tritt oft im Rahmen einer Erkältung auf und ist in der Regel auf eine virale Infektion zurückzuführen. Zu den Krankheiten, die bei Kindern mit Husten einhergehen, zählen:

  • akute Entzündungen der Bronchialschleimhäute (Bronchitis)
  • chronische Entzündungen der Atemwege (Asthma bronchiale)
  • Lungenentzündung (Pneumonie)
  • Keuchhusten (Pertussis).

Die Infektionen betreffen die oberen und mittleren Atemwege. Der Husten kann in 2 Unterscheidungsmerkmale untergliedert werden:

  • Trockener Husten: Er tritt zu Beginn der Erkrankung ein und ist unproduktiv
  • Feuchter Husten: Der feuchte Husten ist produktiv, das heißt, es kommt zu Auswurf (Sputum) des sich lösenden Schleims. Der feuchte Husten tritt im späteren Verlauf der Krankheit auf. [2]

Der akute Husten klingt für gewöhnlich innerhalb von 3 Wochen ab. Bei länger anhaltendem Husten wird dieser als chronisch bezeichnet. [3]

Die Atemwegsinfekte treten bei jüngeren Kindern besonders häufig auf, da ihr Immunsystem noch nicht ausgereift ist. Dies wird noch durch den intensiven Kontakt mit anderen Kindern, z.B. in Kindertagesstätten und Kindergärten, begünstigt. Hier kann es schnell zur Verbreitung der Krankheitserreger durch unkontrolliertes Niesen und Husten der Kinder kommen. [4]

Maßnahmen

Da Husten keine Krankheit, sondern lediglich ein Symptom vieler verschiedener Erkrankungen ist, muss zunächst abgeklärt werden, welche Krankheit Auslöser des Hustens ist. Erst dann kann darüber entschieden werden, ob das Kind in den Kindergarten darf.

Liegt ein grippaler Infekt vor, muss auf das Allgemeinbefinden des Kindes Rücksicht genommen werden. Insofern es sich in der akuten Phase mit starkem Krankheitsgefühl, Fieber (Pyrexie) und Appetitlosigkeit befindet, sollte es auf jeden Fall zu Hause bleiben. Wenn abgesehen von dem Husten keine Krankheitserscheinungen mehr auftreten, sich das Kind wohlfühlt und auch keine Vorschriften des Kindergartens verletzt werden, darf das Kind in den Kindergarten.

Bei nicht ansteckenden Krankheiten wie Asthma bronchiale oder Mukoviszidose darf das Kind in den Kindergarten, insofern es munter ist.

Bei ansteckenden Kinderkrankheiten, wie beispielsweise Keuchhusten, gilt das Infektionsschutzgesetz und die Kinder müssen in jedem Fall zu Hause bleiben. [5]