Husten Beim Kleinkind: Wiki

Kleinkind hat Husten – wie lange normal?

© PantherMedia / Hannes Eichinger

Husten (Tussis) ist ein Reflex des Körpers, durch den Fremdstoffe/ Krankheitserreger aus dem Hals-Rachen-Raum wieder nach außen befördert werden sollen. Husten tritt bei zahlreichen Erkrankungen als Symptom auf. Wie lange er anhält, hängt dabei immer von seiner Ursache ab.

Wodurch Husten beim Kleinkind verursacht werden kann, wie lange er normalerweise anhält und wann ein Arzt aufgesucht werden sollte, soll im Folgenden erklärt werden.

Ursachen und Risikofaktoren

Husten kann bei Kleinkindern durch zahlreiche verschiedene Faktoren bedingt sein. Er kann durch Erkrankungen ausgelöst werden, aber auch auf Einflüsse wie Staub oder Chemikalien zurückzuführen sein. Bei Kleinkindern stecken gelegentlich bisher unentdeckte Allergien oder Nahrungsmittelunverträglichkeiten hinter dem Symptom.

Die häufigste Ursache für Husten sind Infektionskrankheiten wie eine Erkältung oder eine Grippe. Diese werden durch Viren oder Bakterien verursacht.

Hustensymptome können allerdings auch bei schwer wiegenderen Erkrankungen auftreten. Dazu gehören

  • Lungenentzündung (Pneumonie)
  • Lungenüberblähung (Lungenemphysem)
  • Chronische Entzündung der Bronchialschleimhaut (Chronische Bronchitis)
  • Mukoviszidose (Zystische Fibrose)

Insbesondere bei Kleinkindern besteht zudem die Gefahr, dass Husten durchFremdkörperaspiration (Einatmen von Fremdkörpern) ausgelöst wird.Keuchhusten oder Pseudokrupp können ebenfalls ursächlich sein. [1]

Dauer des Hustens

Da Husten bei Kleinkindern durch verschiedene Ursache bedingt sein kann,variiert die Dauer des Hustens ebenso. Erkältungs- oder grippebedingter Husten dauert grundsätzlich etwas länger als die übrigen Symptome der Erkrankung. Ein trockener Reizhusten kann bis zu 3 Wochen bestehen bleiben. [2] Keuchhusten dauert ebenfalls etwa 3 Wochen, durch Antibiotikagabe kann sich die Dauer um 5 Tage verkürzen. [3] Krupp-Husten dauert 3-4 Tage. Er kann jedoch intermittierend auftreten. [4] Husten, der durch chronische Erkrankungen entsteht, hält dauerhaft an. Husten bei Lungenerkrankungen nimmt dabei stetig an Intensität zu. [5]

Wann zum Arzt?

Kleinkinder sind noch viel anfälliger für Infektionserkrankungen als Erwachsene, da das Immunsystem noch in der Entwicklung ist. Deshalb ist es für einen medizinischen Laien sehr schwierig, die genaue Ursache für Husten festzustellen, gilt grundsätzlich, lieber einmal zu viel den Arzt aufsuchen.

Außerdem muss der Arzt aufgesucht werden, wenn die Symptome stetig schlimmer werden oder über einen Zeitraum von >1 Woche anhalten. Auch wenn das Kind unter Atemnot leidet, weniger trinkt oder isst, sowie wenn blutiger oder eitrig-schleimiger Auswurf hervorgehustet wird, muss auf jeden Fall ein Arzt konsultiert werden. [6]