Schnupfen Beim Kind: FAQ

Hausmittel gegen Schnupfen u. Husten (bei Kindern)

© PantherMedia / Diego Cervo

Schnupfen (Rhinitis) und Husten (Tussis) sind ganz normale Symptome einer Erkältung (grippaler Infekt). Eine Erkältung stellt in der Regel keinen gefährlichen Infekt dar; allerdings kann die Symptomatik für die Betroffenen schnell zu einer Belastung werden, gerade auch für Kinder. Neben einer medikamentösen Behandlung gibt es eine Reihe von Hausmitteln, welche Schnupfen und Husten lindern können. Welche Hausmittel dies sind, wie sie wirken und angewendet werden sowie was es zu beachten gilt, wird im Folgenden näher ausgeführt.

​Hausmittel gegen Schnupfen und Husten

Schnupfen und Husten stellen selbst keine Krankheitsbilder dar, sondern sind Symptome einer zugrunde liegenden Erkrankung. Mit Ende dieser Krankheit verschwinden auch die Symptome meist von selbst. Bis dahin gibt es eine Reihe von Hausmitteln, die den Genesungsprozess unterstützen und die Symptome lindern können.


Honig

Die entzündungshemmende und beruhigende Wirkung auf die Schleimhäute der Atemwege macht Honig zu einem gut geeigneten Hausmittel gegen Husten und Schnupfen. Die beste Form der Aufnahme ist die Honigmilch, wahlweise mit Zwiebel. Dazu wird eine kleine Zwiebel fein gehackt und mit einer Tasse Milch ca. 5 Minuten gekocht. Anschließend lässt man die Flüssigkeit auf Trinktemperatur abkühlen und seiht sie ab. Nun wird ein Löffel Honig dazu gegeben. Das Gemisch sollte in kleinen Schlucken getrunken werden. Die Zwiebel-Honig-Milch kann zwei- bis dreimal pro Tag eingenommen werden.[1]


Warme Kräutertees

Nicht nur bei Kindern jeden Alters sollte während einer Erkältung auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden, um den in den Atemwegen festsitzenden Schleim zu lösen. Warme Kräutertees eignen sich besonders gut zur Deckung des Flüssigkeitsbedarfs, da sie zusätzlich eine beruhigende Wirkung auf die Schleimhäute besitzen. Empfehlenswert für eine dauernde Einnahme während der Erkältung ist für Kinder immer Kamillentee.[2] Aber es können zwischendurch auch andere Tees gereicht werden. Einen guten Hustenlöser stellt die Königskerze dar. Für die Herstellung des Tees werden 2 Teelöffel getrocknete Königskerze oder andere Kräuter wie Kamille in ein entsprechendes Teesieb gegeben und dieses in eine Tasse mit kochendem Wasser gehängt. Das Ganze muss etwa 10 Minuten ziehen. Für Kinder ist eine Tasse des Tees pro Tag ausreichend.[3]


Feucht-warme Umschläge

Feucht-warme Umschläge bewirken eine Entspannung der Atemmuskulatur und der Bronchien, wodurch das Abhusten und Ausniesen von festsitzendem Schleim erleichtert werden. Für den Umschlag wird ein Baumwolltuch in warmes Wasser getaucht, gründlich ausgewrungen und auf die nackte Brust gelegt. Dann wird es mit einem weiteren Tuch und einer Decke bedeckt. Mit diesem Umschlag sollte das Kind mindestens 20 Minuten im Bett ruhen. Auch nach Abnahme des Umschlages ist eine weitere halbe Stunde Ruhe empfehlenswert. Feucht-warme Umschläge können zwei- bis dreimal täglich durchgeführt werden.[4]

Zu beachten

Kinder gehören zu den Risikogruppen für eine Erkältung, d. h., ihr Erkrankungsrisiko sowie die Wahrscheinlichkeit eines schweren Krankheitsverlaufes sind erhöht. Daher ist bei einsetzenden Symptomen mit einem Arzt Rücksprache zu halten. Bei der Verwendung von Hausmitteln sollte immer auf mögliche Unverträglichkeiten geachtet und entsprechend die Anwendung ggf. unterlassen werden. Ist auch nach einer Woche der Selbstbehandlung und Ruhe keine Besserung der Symptome zu verzeichnen, sollte erneut ein Arzt aufgesucht werden.


Behandlungsmöglichkeiten bei Schnupfen