Husten Beim Kind: Begleiterscheinungen

Bellender Husten + Heiserkeit (Kind)

© PantherMedia / Zsolt Biczo

Bellender Husten und Heiserkeit kann bei Kindern auf eine Erkältung oder eine Grippe (Influenza) zurückgehen. Es sollte aber immer auch an Keuchhusten (Pertussis), Krupphusten und Diphterie gedacht werden.

Folgend sollen medizinische Fakten, biologische Zusammenhänge und Risiken näher dargestellt werden.

Medizinische Fakten

Wenn Heiserkeit und bellender, starker Husten gemeinsam auftreten muss dies nicht immer auf eine Erkältung oder Grippe (Influenza) hindeuten, obgleich die Symptome Bestandteil dieser Erkrankungen sind.

Heiserkeit spricht im Fall von viral bedingten Infektionskrankheiten, wie Grippe (Influenza) und Erkältung, für eine Infektion des Kehlkopfes. Dabei können die Stimmlippen von der Infektion mit betroffen und deren Schwingungsfähigkeit eingeschränkt sein.

Bei Kindern sollte differentialdiagnostisch immer auch an folgende andere Erkrankungen gedacht werden:

  • Keuchhusten: bellender Husten, der vor allem nachts auftritt, trocken und anfallsartig verläuft. Während der Hustenanfälle ist Erbrechen sowie häufiges Hochwürgen von Schleim möglich.
  • Krupphusten: bellender Husten, bei welchem die Luft hörbar eingezogen wird. Er tritt abends und nachts auf, tagsüber hingegen kommt es kaum zu Beschwerden. Der Husten kann von Fieber begleitet sein.
  • Diphterie: bei fehlender Impfung. Trockener, bellender Husten, der mit Schluckbeschwerden, Halsschmerzen, blutigem Schnupfen, Heiserkeit und Fieber einher gehen kann. Meistens bestehen zudem Mundgeruch sowie graue Beläge auf der Rachenwand und den Mandeln. [1]

Wirkungsweise (Biologischer Zusammenhang)

Husten und Heiserkeit sind Folge entzündungsbedingter Vorgänge im Hals- und Rachenraum. Durch die Krankheitserreger kommt es zur Irritation der Schleimhäute und zur Aktivierung der Immunabwehr. In Folge schwillt das betroffene Schleimhautareal an, wird rot und warm und sondert verstärkt ein Sekret ab, welches abgehustet werden muss. Diese Vorgänge aktivieren die Hustenrezeptoren, welche einen starken Hustenreiz verursachen.

Heiserkeit geht auf die gleichen Vorgänge zurück. Allerdings sitzt die Entzündung dabei in tieferen Regionen des Halses , nämlich im Bereich von Kehlkopf und Stimmlippen.

Zu beachten

Sowohl Erkältung und Grippe (Influenza) als auch Keuchhusten, Krupphusten und Diphterie können über Schmier- oder Tröpfcheninfektion verbreitet werden und sind hoch ansteckend.

Keuchhusten, Krupphusten und Diphterie sind schwerwiegende Erkrankungen, die auch tödlich verlaufen können.