Schnupfen Beim Baby: Wiki

Baby Schnupfen (Dauer)

© PantherMedia / Wavebreakmedia ltd

Aufgrund des noch unausgereiften Immunsystems bei einem Kleinkind kann es bis zu 10 Mal im Jahr an einem Schnupfen erkranken. Wie lange die Dauer einer Rhinitis (Nasenschleimhautentzündung) bei einem Säugling ausfällt, kann variieren. Die Erkrankung hält sich etwa 7-10 Tage, kann aber gelegentlich nach 2 Tagen abgeklungen sein. Ein Arztbesuch sollte in Erwägung gezogen werden, wenn der Schnupfen länger dauert oder das Baby seine Nahrung verweigert, nicht mehr genug schläft, Fieber entwickelt oder anhaltend schreit.[1][2]

Wieso Babys häufig unter Schnupfen leiden und wie lange die Erkrankung dauert, soll im nachfolgenden Text beschrieben werden.

Grund der häufigen Erkrankung

Das Immunsystem lässt sich in ein angeborenes und ein adaptives Immunsystem einteilen. Zu der angeborenen Immunabwehr zählen neben natürlichen Barrieren (Epithelgewebe) auch erregerspezifische Zellen wie Makrophagen (Fresszellen) und NK-Zellen (Natürliche Killerzellen). Diese Art des Immunsystems ist von Geburt an aktiv. [3]

Das adaptive Immunsystem wird über eine längere Zeitspanne hinweg erworben und bezeichnet die Immunabwehr auf spezifische Antigene (z.B. bestimmte Oberflächenproteine auf Viren). Zu der spezifischen Immunabwehr des Körpers zählen T-Zellen, B-Zellen, Plasmazellen und Antikörper. Es entwickelt sich dadurch, dass der Körper in Kontakt mit den Erregern gerätund dadurch lernt, wie es damit umgehen soll. Bei einem Kleinkind ist das adaptive Immunsystem sehr unausgereift, deswegen wird es öfter im Jahr krank, weil der Körper noch nicht gezielt gegen die Erreger vorgehen kann. [4]

Dauer des Schnupfens

Die Dauer und die Symptome eines Schnupfens sind bei Erwachsenen und bei Kleinkindern relativ gleich. Die Krankheit heilt in den meisten Fällen nach etwa 10 Tagen komplett ab. Bei Babys kann dies aber auch schon nach einer kürzeren Zeitperiode geschehen, abhängig vom Virustyp und der Intensität des Schnupfens.

Eltern sollten darauf achten, wenn das Baby vergleichsweise häufiger schreit, weniger Essen zu sich nimmt und sehr unruhig schläft. Dann liegt meist eine Erkältung vor. Das Kind sollte intensiv betreut werden, damit es zu einer schnellstmöglichen Heilung kommen kann. Ein Arztbesuch ist zu empfehlen, wenn sich die Symptome nach längerer Zeit nicht gemildert haben oder das Kleinkind unter Fieber (Pyrexie) leidet.[5]


Behandlungsmöglichkeiten bei Schnupfen