Schnupfen Beim Baby: Wiki

Inkubationszeit Schnupfen (Baby)

© PantherMedia / Philip Lange

Schnupfen (lat. Rhinitis) ist eine der häufigsten Begleiterscheinungen bei Infektionskrankheiten. Auch Kinder und Babys sind oft betroffen, sie erkranken durchschnittlich zwischen 3-8 Mal jährlich. Wenn die ersten Krankheitserreger im Körper des Neugeborenen sind, können innerhalb von Stunden bis Tagen die ersten Symptome auftreten.

Wie sich der Schnupfen bei Neugeborenen äußert und wovon die Inkubationszeit abhängt, soll im Folgenden geklärt werden.

Medizinische Fakten

Schnupfen ist eine Entzündung der Nasenschleimhaut, welche vor allem bei geschwächtem Immunsystem und im Zusammenhang mit verschiedenen Viruserkrankungen als Symptom auftreten kann.[1] Bei einem Neugeborenen können die Eltern die Infektion durch erhöhte Müdigkeit und eine verstopfte oder laufende Nase bemerken.[2]

Die Viren können über 3 Wege übertragen werden: Tröpfcheninfektion (zum Beispiel durch Niesen, Husten), Kontaktinfektion (von Mensch zu Mensch durch Umarmen oder Händeschütteln) und Schmierinfektion (über mit Betroffenen gemeinsam genutzte Gegenstände). Anschließend verweilen sie einige Tage im Körper, wo sie durch das Kreislaufsystem an ihre jeweiligen Zielorgane und Zielzellen gebracht werden. Die Zeitspanne zwischen der Infektion mit Krankheitserregern und dem Ausbruch der Krankheit ist die Inkubationszeit. In dieser Zeit befinden sich bereits Krankheitserreger im Körper des Betroffenen, allerdings nimmt dieser noch keine Symptome wahr.[3]

Inkubationszeit beim Baby

Die Inkubationszeit von Schnupfen beträgt bei einem Baby im Durchschnitt mehrere Stunden bis 4 Tage, kann individuell aber auch länger oder kürzer ausfallen. Die Dauer der Inkubationszeit ist abhängig von mehreren Faktoren:[4]

  • Infektionsdosis – Die Anzahl der Viren/ Bakterien ist entscheidend für die Dauer der Inkubation.
  • Stärke des Immunsystems – Gerade Neugeborene haben noch ein sehr schwaches Immunsystem und werden deshalb leichter infiziert.
  • Art des Erregers – Viren und Bakterien haben eine verschiedene Lebensdauer, Stärke und Aggressivität.

Behandlungsmöglichkeiten bei Schnupfen