Erkältung: Diagnose

Erkältung oder Allergie?

© PantherMedia / Phovoi R.

Eine Erkältung und eine Allergie können mit ähnlichen Symptomen einhergehen. Schnupfen oder Husten allein genügen nicht, die Ursache ausreichend sicher festzustellen. Ein Anhaltspunkt ist jedoch die Zeitdauer der Symptome. Für die Differenzierung zwischen Erkältung oder Allergie gibt es aber auch verschiedene Tests.

Welche Unterscheidungsmerkmale es gibt, wie ein Selbsttest aussehen kann und was allgemein beachtet werden muss, soll im Folgenden erklärt werden.

Fakten zum Thema

Erkältung und Allergie, wie beispielsweise Heuschnupfen – aber auch Tierhaar- oder Hausstauballergien, äußern sich durch ähnliche Symptome, was eine Abgrenzung der beiden Erkrankungen gegeneinander erschwert.Heuschnupfen und Erkältung können sich durch folgende Symptome äußern:

  • Schnupfen (Rhinitis)
  • Müdigkeit
  • Abgeschlagenheit
  • mitunter Fieber (Pyrexie)

Einige Unterschiede können jedoch eine Differenzierung ermöglichen.

Bei Heuschnupfen sind die Auslöser der Symptome Pollen von Gräsern und Bäumen (Pollenallergie, Pollinose). Bei einer Erkältung werden die Beschwerden durch Viren, seltener auch durch Bakterien ausgelöst. [1]

Unterschiede

Der wichtigste und einfachste Faktor, der einen Heuschnupfen kennzeichnet, ist das saisonale Auftreten der Symptome. Heuschnupfen tritt regelmäßig zur Blütezeit bestimmter Bäume, Gräser oder Sträucher auf. Der individuelle Zeitpunkt des Autretens von Symptomen einer Pollenallergie kann unterschiedlich sein. Die Pollenflugzeit kann auch von Jahr zu Jahr in Abhängigkeit vom Wetter erheblich variieren. Liegen im Frühjahr Symptome wie Schnupfen vor, kann dies auch Hinweis auf eine allergische Reaktion beisbielsweise auf die Pollen von Frühblühern (Birke, Hasel, Erle) sein.

Hausstaub- oder Tierhaarallergien treten immer dann auf, wenn der Betroffene Kontakt zum spezifischen Allergen (z.B. Haare eines Tieres) hat. Das Tier selbst muss dabei beispielsweise nicht anwesend sein.

Allergiesymptome treten im Unterschied zu einem Erkältungsschnupfen sehr plötzlich auf. Ein Schnupfen hingegen kündigt sich oft schon einige Tage vorher durch Mattigkeit an. Die Symptome beginnen anfangs schleichend und werden langsam stärker. Ein allergischer Schnupfen hingegen beginnt häufig mit starken Symptomen, die sich im Verlauf aber nicht mehr steigern.

Auch Juckreiz im Gaumen, Fließschnupfen und Niesattacken (allergische Rhiniis) sowie juckende und tränende Augen (allergische Konjunktivitis) sind Leitsymptome einer vorliegenden Pollenallergie. Eine Erkältung hingegen beginnt meistens mit einem Kratzen im Hals.

Schleimiger Husten, Halskratzen und Halsschmerzen sind typische Symptome für eine Erkältung und treten bei einer Allergie eher selten auf.[2]

Zu beachten

Die meisten gegen eine Erkältung bekannten Hausmittel wie z. B warme Fußbäder sind bei einer Allergie in der Regel nicht wirksam. Bei Verdacht auf eine bestehende Allergie sollte vom Arzt ein entsprechender Allergietest durchgeführt werden. [3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung