Husten Beim Baby: Begleiterscheinungen

Baby hat Husten mit Erbrechen

© PantherMedia / Gelpi José Manuel

Bei Säuglingen ist auch Erbrechen nicht selten ein Begleitsymptom von Husten (Tussis). Dabei ist die häufigste Ursache für diese Erscheinung das Verschlucken von Schleim. [1] Dieser Sachverhalt wird im Nachfolgenden bezüglich der medizinischen Fakten, des biologischen Zusammenhangs und seiner Risiken dargestellt.

Medizinische Fakten

Husten ist ein physiologischer Schutzreflex des Körpers gegen Fremdstoffe, die über die Luft aufgenommen werden. Er dient als Reinigungsmechanismus und ist ein lebensnotwendiger Reflex. [2][3] 

Die Ursachen für länger andauernden Husten bei Säuglingen sind vielfältig. Möglich sind sowohl eine Infektion der unteren Atemwege im Rahmen einer Erkältung, als auch auch das Einatmen von Fremdkörpern oder Keuchhusten (Pertussis).

Häufige Begleiterscheinungen sind:

  • Luftnot
  • Brustschmerz
  • Atembeschwerden
  • Fieber
  • Keuchen
  • Erbrechen

Husten mit Erbrechen ist nicht ungewöhnlich und kann durch eine einfache Erkältung, wie auch durch Keuchhusten und Mukoviszidose ausgelöst werden.

Biologischer Zusammenhang

Zum Erbrechen bei Husten kommt es durch das Verschlucken von Schleim. Die mukoziliäre Clearance, der Schleimtransport durch das Deckgewebe der Atemwege, kann bei Babys durch zähflüssigen Schleim gestört sein. Dieses spezialisierte Gewebe besitzt besondere Zellen, die eine Flüssigkeitsschicht bilden. Sie dient dem Schutz des Atemtraktes. Beispielsweise bei Infektionen kann diese, ausgelöst von Immunzellen, sehr zäh werden.

Die Kleinen husten, aber der Schleim wird nicht oder nur unzureichend abtransportiert. Dabei kommt es zum Verschlucken. Wird eine größere Menge an Schleim verschluckt, führt dies zum Erbrechen, da der Schleim vom Magen der Säuglinge nicht verdaut werden kann. [1]

Zu beachten

Treten neben dem Erbrechen auch Keuchen, bläuliche Lippenfarbe, Blässe oder Fieber auf, sollte ein Arzt hinzugezogen werden. Bei ständig auftretendem Erbreche als Folge von Husten kann auch eine durchaus ernsthafte Grunderkrankung vorliegen. Mukoviszidose (Cystische Fibrose) oder Keuchhusten (Pertussis) können diese Symptome auslösen und müssen behandelt werden. [1]