Halsschmerzen: Anwendungen

Gurgeln bei Halsschmerzen

© PantherMedia / Iakov Filimonov

Zur Linderung der Halsschmerzen stehen einige Heilmittel der Naturheilkunde zur Verfügung. Eines davon ist das Gurgeln mit unterschiedlichen Substanzen. Das Gurgeln hilft, die Halsschmerzen zu lindern. Im Folgenden sollen die Wirkungsweise, die Dosierung und die Anwendungshinweise genauer beleuchtet werden.

Wirkungsweise (Biologischer Prozess)

Durch das Gurgeln werden der Rachen besänftigt und die Schmerzen gelindert.[1]Gurgeln im Allgemeinen wirkt sich günstig auf den Krankheitsverlauf aus, da es entzündungshemmend, desinfizierend und schmerzlindernd wirkt. Dies liegt vor allem daran, dass die Anzahl der Krankheitserreger auf der Mundschleimhaut durch den Gebrauch von desinfizierenden Gurgellösungen reduziert wird.

Folgende Gurgellösungen sind dabei aufgrund ihrer herausragenden Wirkungsweise besonders empfehlenswert:[2]

  • Tee aus frischen Kamillenblüten
  • isotonische Kochsalzlösung (eine Lösung aus Wasser und Salz, die in der gleichen Konzentration wie das Blutplasma vorliegt)
  • verdünnter Zitronensaft

Die Kamillenblüten enthalten zwischen 0,3-1,5 Prozent ätherische Öle, welche Bisabolol (ein in der Natur vorkommender Alkohol) und Flavonoide (Gruppe von Pflanzenstoffen) enthalten. Diese Substanzen verhindern das Wachstum vonBakterien und hemmen entzündungsfördernde Stoffe.[3]

Die isotonische Kochsalzlösung wirkt entzündungshemmend. Sie sollte nicht bei offenen Wunden im Halsbereich angewendet werden, da dies zu starkem Brennen führen kann.

Der verdünnte Zitronensaft hat vor allem eine antibakterielle Wirkung, welche sich beim Gurgeln entfaltet und desinfizierend wirkt.[4]

Anwendung und Dosierung

Zur Herstellung von Tee aus frischen Kamillenblüten einen EL der Blüten mit 1L kochendem Wasser übergießen und mindestens 10 Minuten ziehen lassen, bevor die Blüten abgesiebt werden. Den Sud vor dem Gurgeln auf eine trinkbare Temperatur herunter kühlen lassen.

Um eine isotonische Kochsalzlösung herzustellen, 9 g handelsübliches Kochsalz in 1 l warmes Wasser geben und so lange verrühren, bis sich das gesamte Salz gelöst hat.

Für den Zitronensaft empfiehlt es sich, diesen aus zwei Zitronen frisch zu pressen und mit heißem Wasser zu verdünnen aufzugießen.

Zu beachten:

Generell gilt es zu beachten, dass Gurgeln bei Husten oder Heiserkeit keine Linderung verschafft, da die Entzündungen tiefer liegen.[5] Die Gurgellösungen sollten nicht zu heiß sein, da ansonsten die Gefahr einer Verbrühung besteht.

Wenn die Halsschmerzen innerhalb von 3 Tagen nicht nachlassen, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da sich auch hinter normalerweise harmlosen Halsschmerzen immer auch eine ernstere Krankheit verbergen kann.


Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen