Husten Trockener Husten: Begleiterscheinungen

Trockener Husten + grüner Schleim

© PantherMedia / magiceyes

Trockener Husten tritt vor allem zu Beginn einer Erkältung oder einer Grippe (Influenza) auf. Im späteren Verlauf kann es zum Abhusten von grünem Schleim kommen.

Im folgenden Artikel sollen medizinische Fakten, biologische Zusammenhänge sowie Risiken beschrieben werden.

Medizinische Fakten

Trockener Husten kennzeichnet sich dadurch, dass es beim Husten nicht zum Abhusten von Schleim kommt. Trockener Husten tritt vor allem zu Beginn einer Erkältung und einer Grippe (Influenza) auf. Als produktiv wird Husten bezeichnet, wenn er von Auswurf begleitet wird. Anhand der Färbung und Konsistenz können Rückschlüsse auf die Ursache der Infektion geschlossen werden.

Gelber und grüner Schleim deuten dabei auf eine bakterielle (Super-) Infektion hin. Solche (Super-) Infektionen können sowohl im Rahmen einer Erkältung als auch einer Grippe auftreten. Husten mit Auswurf tritt ebenfalls bei einer Lungenentzündung (Pneumonie) oder einer Bronchitis auf. Auch bei diesen Erkrankungen kann der Schleim grün gefärbt sein. [1]

Biologischer Zusammenhang

Der Übertragungsmechanismus ist bei Erkältungs- und Grippeviren identisch. Sie werden entweder über die Umgebungsluft beim Einatmen in die Atemwege befördert oder über Schmierinfektion in den Nasen-Mund-Raum gebracht. Dort treffen sie auf die Schleimschicht, die die Schleimhäute bedeckt und durchdringen diese. Sie infizieren die unter der Schleimschicht gelegenen Zellen und beginnen sich stark zu vermehren. Es resultiert eine Störung der Schleimbildung bzw. des Abtransports des Schleims. Husten ist die Folge.

Durch die geschwächten Schleimhäute haben weitere Erreger nun leichtes Spiel: nicht selten kommt es zu einer bakteriellen Zweitinfektion der durch Viren befallene Schleimhäute.

Als Abwehrmechanismus wird anschließend durch spezielle Entzündungsbotenstoffe eine extreme Schleimabsonderung ausgelöst, um die Erreger auszuschwemmen. Der Schleim beinhaltet unter anderem Zellfragmente, Immunabwehrzellen, Mikroorganismen und deren Stoffwechselprodukte. Diese verleihen dem Schleim eine grüne Farbe. [2]

Zu beachten

Sowohl der Schleim als auch beim Husten entstehende aerogene Partikel enthalten die Erreger und sind daher hoch ansteckend. Betroffene Personen sollten daher ihren Kontakt zu Mitmenschen einschränken.