Husten Trockener Husten: Begleiterscheinungen

Trockener Husten u. Heiserkeit

© PantherMedia / Kasia Bialasiewicz

Trockener Husten (Tussis) ist häufig das erste Symptom einer beginnenden Erkältung. Tritt zusätzlich Heiserkeit (Dysphonie) auf, deutet das daraufhin, dass auch die Stimmlippen von dem entzündlichen Erkältungsprozess betroffen sind [1].

Im Folgenden sollen medizinischen Fakten, der biologische Zusammenhang und die Risiken dieser Symptome ausführlicher erläutert werden.

Medizinische Fakten

[1] Trockener Husten steht oftmals am Beginn einer Erkältung. Im Gegensatz zum später einsetzenden produktiven Husten zeichnet er sich durch starken Hustenreiz und fehlende Sekretproduktion aus. Erst im Laufe einer Erkältung beginnt die Atemwegsschleimhaut mit der Absonderung von Schleim, der daraufhin ausgehustet oder verschluckt wird. Im Falle einer Erkältung kann trockener Husten von Halsschmerzen, Schnupfen und einem allgemeinen Krankheitsgefühl begleitet werden.

Heiserkeit entsteht zumeist auf Grund einer Beeinträchtigung der Stimmlippen, die sich durch eine belegte, raue Stimme bemerkbar macht. Die Stimmbänder können isoliert entzündet sein (sog. Laryngitis) oder auch im Rahmen einer den Rachen abwärts wandernden Erkältung von Erregern besiedelt werden.[2]

Biologischer Zusammenhang

[2] [1] Trockener Husten wird in vielen Fällen durch den Befall der Atemwegsschleimhaut mit Viren verursacht. Auch Bakterien, Medikamente, asthmatische Erkrankungen und Allergien können für dessen Entstehung verantwortlich sein. Wandern die Erreger den Rachen abwärts in Richtung des Kehlkopfs, können im Verlauf der Erkrankung auch die Stimmbänder betroffen sein. Auf Grund der entzündlich bedingten Flüssigkeitsansammlung in den Schleimhäuten können die Stimmbänder nicht mehr frei schwingen, wodurch es zu einer Veränderung des Stimmbildes kommt.

[1] Unabhängig von einer Erkältung kann sich Heiserkeit auf Grund einer Überlastung der Stimmbänder beim Schreien, langem Singen und Reden oder starkem Rauchen entwickeln. Als weitere Ursachen kommen maligne und benigne Neubildungen in Frage sowie physikalische Verletzungen des Kehlkopfs. 

Zu beachten

Bei andauernder Heiserkeit kann es ratsam sein, einen Arzt hinzu zu ziehen, um ernstere Ursachen auszuschließen. Sollten Husten und Heiserkeit in einem strengen zeitlichen Rhythmus oder bei Exposition gegenüber bestimmten Kontaktstoffen auftreten, ist an ein allergisches Geschehen zu denken.