Erkältung: Rezepte

Hühnersuppe mit Ingwer gegen Erkältung

© PantherMedia / Dusan Zidar

Um Erkältungssymptomen entgegenzutreten, haben sich verschiedenste natürliche Heilmittel bewährt. So ist die Kombination der altbekannten Hühnersuppe mit dem Multitalent Ingwer (Zingiber officinale) ein wirksames Mittel zur Linderung von Erkältungsbeschwerden. In den folgenden Abschnitten werden die Wirkungsweise, die Anwendung und Dosierung sowie wichtige Hinweise zur Anwendung benannt.

Wirkungsweise (biologischer Prozess)

Hühnersuppe wirkt bei einer Erkältung dem Anschwellen der Schleimhäute und der Entstehung von örtlichen Entzündungen entgegen. Diese Wirkungen beruhen hauptsächlich auf der Bewegungsminderung von neutrophilen Granuozyten, welche nach dem Verzehr von Hühnersuppe beobachtet wurden. Neutrophile Granulozyten sind weiße Blutkörperchen, welche bei einer Erkältung für den Entzündungsprozess verantwortlich und die damit einhergehenden Symptome wie Sekretfluss, Schwellung, Schmerz und Rötung zuständig sind.[1]

Hühnerfleisch enthält zudem vergleichbar große Mengen an Zink, das körperfremde Krankheitserreger angreift und das körpereigene Abwehrsystem stärkt. Allein die Wärme einer Hühnersuppe hilft, die hitzeempfindlichen Viren zu bekämpfen.[2] Der Dampf der heißen Suppe ist in der Lage, die ausgetrockneten und verstopften Atemwege zu befreien und einen schnelleren Abfluss von Sekreten aus Nase und Bronchien zu ermöglichen. Ebenso ist der Genuss einer Hühnersuppe förderlich für das in Mitleidenschaft geratene Wohlbefinden und bietet eine gute Möglichkeit zur Flüssigkeitszufuhr, um eine Austrocknung des Körpers bei Fieber (Dehydrierung) zu vermeiden.

Durch die Zugabe von Ingwer kann die Wirkung der Hühnersuppe noch verbessert werden. Die in der Ingwerwurzel enthaltenen Scharfstoffe, die Gingerole und die noch schärferen Shogaole, treiben den Stoffwechsel und die Durchblutung an. Krankheitserreger können sich dann nicht problemlos an den Schleimhäuten festsetzen und dort zu Entzündungen führen. Ätherische Öle verringern die Beschwerden einer starken Erkältung. Grundsätzlich wird Ingwer eine starke Wirkung gegen Viren sowie Bakterien und auch ein entzündungshemmender Effekt nachgesagt.[3]

Anwendung und Dosierung

Zur Zubereitung von Hühnersuppe mit Ingwer wird:

  1. Das Suppenhuhn waschen, in einen Kochtopf geben und so viel Wasser zugeben, dass das Huhn vollständig bedeckt ist. Auf mittlerer Hitze 1-2 Stunden köcheln lassen.
  2. Das Huhn aus der abgekochten Brühe entnehmen, das Fleisch in kleine Stücke schneiden. Die Brühe aber nicht verwerfen.
  3. Zur Brühe nun je nach Geschmack verschiedenes, zurecht geschnittenes Suppengemüse hinzufügen und die Suppe für eine weitere halbe Stunde köcheln lassen.
  4. Gewürzt wird die Suppe zuletzt mit Salz, Pfeffer und Ingwer. Der Ingwer sollte nur sparsam geschält werden, da sich die wirksamen Stoffe dicht unter der Schale befinden.

Generell wird die Dauer einer starken Erkältung auf ca. eine Woche bemessen. In dieser Zeit kann die Hühnersuppe nach Belieben 1-2-mal pro Tag zu sich genommen werden.

Zu beachten

Die Suppe sollte möglichst heiß gegessen werden, um ihre volle Wirkung entfalten zu können. Jedoch besteht hierbei ein gewisses Verbrennungsrisiko im Mundbereich. Dies ist besonders bei Kindern zu beachten. Bei bestehenden Nahrungsmittelunverträglichkeiten gegen Bestandteile der Suppe gilt es, alternative Inhaltsstoffe zu verwenden.

Während der Schwangerschaft sollte auf größere Mengen Ingwer verzichtet werden, da möglicherweise frühzeitige Wehen eintreten können. Ebenso ist die alleinige Anwendung der Hühnersuppe ohne Zusatz von Ingwer bei Menschen mit hohem Blutdruck (arterielle Hypertonie) oder Gallensteinen (Gallenkonkrement, Cholelith) angezeigt, da Ingwer durchblutungsfördernd und galletreibend wirkt.

Bei nicht abklingenden Beschwerden ist spätestens nach 7 Tagen ein Besuch beim Arzt ratsam. Sollten sich die Symptome verstärken, ist eine zeitnahe Konsultation eines Arztes sinnvoll. Bei Säuglingen und Kindern sollte das Aufsuchen eines Arztes lieber früher als später geschehen. Schwangere sollten sich vor Einnahme von Medikamenten oder pflanzlichen Heilmitteln zu Wechselwirkungen oder Eignung der Wirkstoffe beraten lassen.[4][5] 


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung