Erkältung: Rezepte

Hühnersuppe gegen Erkältung

© PantherMedia / Zorka Vuckovic

Hühnersuppe zählt zu den bewährten Hausmitteln im Einsatz gegen Erkältungen – ihre Wirksamkeit gilt sogar als wissenschaftlich bewiesen. Eine frisch zubereitete Hühnersuppe kann helfen, eine drohende Erkältung abzuwenden. Sie enthält bestimmte Nährstoffe, die der Entzündung entgegenwirken und das Immunsystem stärken. Im Folgenden sollen die Wirkungsweise, die Anwendung und die Dosierung der Hühnersuppe bei Erkältung im Mittelpunkt stehen.

Wirkungsweise (Biologischer Prozess)

Bei der Erkältung handelt es sich um eine Entzündung der Nasen- und eventuell auch Rachenschleimhaut (Rhinopharyngitis), die durch Viren verursacht wird. Die Entzündung ist eine natürliche Reaktion des Immunsystems auf einen Krankheitserreger. Die Wirkung der Suppe lässt sich hauptsächlich auf die Bewegungsminderung von neutrophilen Granuozyten zurückführen. Das sind weiße Blutkörperchen, welche im Erkältungsprozess für das Anschwellen der Schleimhäute und die Entstehung von örtlichen Entzündungen zuständig sind. Durch ihre Hemmung kann sich die Entzündung nicht voll entfalten und fällt daher schwächer aus.

Daneben besitzt die Hühnersuppe weitere, wichtige Inhaltsstoffe:

  • Vitamine, Eisen und Zink der Suppe sind wichtige Stimulantien des Immunsystems
  • Flüssigkeit hilft, Krankheitserreger abzutransportieren und den Schleim zu verflüssigen. Dieser kann dann besser abfließen.
  • Der heiße Dampf der Suppe befeuchtet die Schleimhäute und macht das Erkältungssekret flüssiger.

All diese Erkenntnisse gehen auf den amerikanischen Wissenschaftler Stephen Rennard der medizinischen Universität von Nebraska zurück.

Anwendung und Dosierung

Die Hühnersuppe ist ein Hausmittel gegen Erkältungen, das sehr leicht in den Alltag integriert werden kann. Sie ist leicht verdaulich, kann im Handumdrehen aus frischen Zutaten selbst zubereitet werden und liefert dem Betroffenen alles Wichtige (Vitamine, Spurenelemente), was sein geschwächtes Immunsystem braucht.

Hühnersuppe
Zutaten:

  • 1 Suppenhuhn
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 Zwiebel
  • Salz
  • einige Pfefferkörner
  • 2 Lorbeerblätter
  • je nach Vorlieben Gemüse: Möhren, Erbsen, Fenchel, Sellerie
  1. Das Suppenhuhn gründlich waschen, als Ganzes in kaltes Salzwasser geben – das Huhn sollte vom Wasser bedeckt sein – und kurz aufkochen
  2. In dieser Zeit das Suppengrün würfeln; die Zwiebel waschen und halbieren, aber nicht schälen
  3. Suppengrün, Zwiebel, Pfefferkörner und Lorbeerblätter dem kochenden Wasser zufügen
  4. Alles 1,5 – 2 Stunden auf niedriger Stufe köcheln lassen
  5. Das Huhn aus dem Wasser nehmen, das Fleisch vom Knochen lösen. Anschließend in mundgerechte Stücke schneiden
  6. Die Brühe sieben und zusammen mit dem zubereiteten Fleisch wieder in den Topf geben
  7. Nach Belieben gewürfelte Möhren, Erbsen etc. hinzugeben; mit Salz und Pfeffer abschmecken
  8. 7 Minuten kochen (Wenn Nudeln zugegeben werden, eher 10-12 Minuten kochen)
  9. Servieren und genießen

Zu beachten

Hühnersuppe als Hausmittel ist ideal, um sowohl im akuten Krankheitsfall, wie bei schweren Erkrankungen des Hals-Nasen-Rachen-Raumes, den Heilungsprozess zu unterstützen als auch eine nahende Erkältung abzuwenden. Wenn der Betroffene zeitgleich Medikamente einnimmt, wird deren Wirkung nicht beeinträchtigt.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung