Grippe: Nebenwirkungen

Muskelschmerzen nach Grippeimpfung

© PantherMedia / Lars Zahner

Vor allem in der kühleren Jahreszeit treten Erkältungen und eine echte Grippe gehäuft auf. Die Symptome sind oftmals ähnlich. Allerdings werden die beiden Erkrankungen durch unterschiedliche Viren hervorgerufen. Eine echten Grippe (Influenza) wird in der Regel durch Influenzaviren verursacht. Gegen diese ist ein Impfstoff verfügbar.

Nach einer Grippeimpfung kann es zu Rötungen, Schwellungen und auch zuMuskelschmerzen (Myalgie) kommen. Diese sind meist ein Zeichen dafür, dass sich das Immunsystem mit dem Impfstoff auseinandersetzt. [1]

Im Folgenden soll genau erklärt werden, wie Muskelschmerzen nach einer Grippeimpfung zustande kommen und was in diesem Zusammenhang beachtet werden sollte.

Medizinische Fakten

Nach einer Grippeimpfung können lokale Symptome wie z.B. Rötung (rubor), Schwellung (tumor) und lokale Schmerzen (dolor) im Bereich der Einstichstelle auftreten.

Allerdings sind auch Symptome wie Glieder- und Muskelschmerzen möglich, die sich nicht auf einen bestimmten Bereich beschränken, sondern überall (ubiquitär) auftreten. [2] Diese ubiquitären Symptome sind oft ein Anzeichen dafür, dass sich das Immunsystem mit den injizierten, abgetöteten Virenbruchstücken auseinandersetzt. [3]

Muskelschmerzen können durch Entzündungen, Abnutzungserscheinungen, aber eben auch Infektionen ausgelöst werden. Basierend auf der Tatsache, dass sich das Immunsystem mit dem Impfstoff auseinandersetzt, können grippeähnliche Symptome wie bei einer echten Infektion auftreten. Deshalb sind auch Muskelschmerzen möglich. Diese können manchmal als schmerzhafte Punkte über den Körper verteilt ertastet werden. [4]

Zu beachten

Bei einer Grippeimpfung ist eine Vielzahl von Symptomen möglich. Wenn diese länger als drei Tage bestehen und sich nicht bessern, sollte ein Arzt konsultiert werden. Dies ist essenziell, um die genaue Ursache der Symptome zu erforschen und diese adäquat behandeln zu können.

Auch hinter scheinbar harmlosen grippeähnlichen Symptomen kann sich eine ernsthaftere Erkrankung verbergen. Im Allgemeinen sollte bei einer Grippeimpfung darauf geachtet werden, dass in den folgenden Stunden der Körper nicht überanstrengt wird. Leistungssport oder andere extreme Sportarten sollten erst 48 Stunden nach der Grippeimpfung wieder ausgeübt werden. [5] Grund dafür ist, dass der Körper viel Energie benötigt, um einen Abwehrmechanismus gegen den Impfstoffaufzubauen. Wird der Körper durch exzessiven Sport belastet, wird dieser Prozess gestört, da dem Körper zusätzlich Energie entzogen wird.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Grippe