Grippe: Ursachen

Influenza 3 Virus

© PantherMedia / P rig MORISSE

Influenza ist der medizinische Fachbegriff für die Grippe. Die echte Grippe (Virusgrippe, Influenza) ist eine Infektionskrankheit, die durch das Influenza-Virus ausgelöst wird. Diese Viren werden in der Regel in drei Untergruppen (A, B und C) unterteilt. Influenza 3 ist eine unübliche und seltene Einteilung, die nicht zwingend die Auslöser einer Grippe bezeichnen muss.

Wie eine Grippe ausgelöst wird, was mit Influenza 3 beschrieben wird und was Betroffene beachten sollten, wird im Folgenden thematisiert.

Medizinische Fakten

Eine Grippe ist eine Infektionskrankheit, die durch Influenza-Viren ausgelöst wird. Diese werden in die Gruppen A, B und C eingeteilt. Es gibt jedoch weitere Virus-Arten, die Erkrankungen auslösen, die an eine Grippe erinnern. Da diese Viren nicht in die Gruppe der Influenza-Viren gehören, aber ähnliche Symptome auslösen, werden sie als Parainfluenza-Viren bezeichnet. Ein Virus aus dieser Gruppe ist das Parainfluenza-Virus Typ 3. Diese wird manchmal auch als Influenza 3 abgekürzt. Parainfluenza-Viren befallen vor allem Kinder. Sie sind hier für den sogenannten Pseudokrupp verantwortlich.

Gelegentlich wird die Abkürzung Influenza 3 auch als Synonym für das Influenza-C-Virus verwendet. Das Influenza C Virus kann Grippe beim Menschen und beim Schwein auslösen. Für die Grippe beim Menschen ist es allerdings weniger relevant. Es löst, wenn überhaupt, nur sehr schwache Symptome aus.[1]

Biologischer Zusammenhang

Das Influenza C Virus hat andere Eigenschaften als die Viren der Gruppe A und B. Es besitzt eine kürzere Erbinformation, andere Enzyme und veränderte Oberflächeneigenschaften. Dadurch ist es für den Körper nicht so gefährlich, wie die Viren A und B. Es löst dennoch leichte Symptome aus, da es vom Körper als gefährlicher Fremdkörper erkannt wird. Bei einer Infektion mit Influenza 3 oder C kommt es zu folgenden Symptomen

  • Schnupfen (Rhinitis)
  • Husten (Tussis)
  • Halsschmerzen
  • Heiserkeit (Dysphonie)
  • Abgeschlagenheit

Sehr selten treten auch Fieber (Pyrexie) und Kopf- und Gliederschmerzen auf. In der Regel befinden sich die Beschwerden am 2. Tag auf ihrem Höhepunkt und klingen nach etwa 3-4 Tagen wieder ab.[2]

Zu beachten

Auch wenn die Symptome bei einer Influenza 3 nur gering ausgeprägt sind, so sollten sich betroffene Personen dennoch schonen. Auch der Befall mit Influenza 3 Viren aktiviert das Immunsystem. Dadurch, dass es diese Viren bekämpft, werden andere Krankheitserreger weniger gut erkannt. Es kann so bei einer Infektion mit Influenza 3 leicht zu einer zusätzlichen Infektion mit anderen Viren oder Bakterien kommen (Sekundärinfektion). Diese kann mit weitaus schwereren Symptomen als eine Influenza 3 einhergehen.[3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Grippe