Husten: Anwendungen

Zwiebelwickel bei Husten

© PantherMedia / Joachim Opelka

Husten (Tussis) ist ein Symptom, dass bei einer Vielzahl von Erkrankungen auftreten kann. Viele verschiedene Heilmittel und deren unterschiedliche Anwendungsformen können dem Körper helfen, gegen die den Husten auslösenden Erreger anzukämpfen. Eine Möglichkeit, um Husten (Tussis) zu lindern, besteht in der Anwendung eines Zwiebelwickels.

Auf welchen Bestandteilen der Zwiebel die Wirkung des Wickels beruht und wie ein Zwiebelwickel hergestellt werden kann, soll im folgenden Text erläutert werden.

Biologischer Prozess

Die Zwiebel (Allium cepa) besitzt eine stark sekretlösende und verflüssigende Wirkung, welche auf die schwefelhaltigen Inhaltsstoffe Allicin, Sulfonyldisulfide und Propanthialoxid zurück zu führen ist. Diese schwefelhaltigen Inhaltsstoffe sind auch für den intensiven Geruch und Geschmack der Zwiebel verantwortlich. [1] Außerdem besitzt die Zwiebel eine entzündungshemmende (antiinflammatorische), schmerzlindernde (analgetische) und leicht antiseptische Wirkung. [2]

Neben diesen Eigenschaften verfügt die Zwiebel auch noch über einige antibiotische Substanzen, die vorwiegend in ihren ätherischen Ölen enthalten sind. [3]

Der Zwiebelwickel entfaltet seine Wirkung nicht nur lokal, die Dämpfe der Zwiebel ziehen auch bis in die Nase und lassen somit auch dort ggf. die Schleimhaut abschwellen.

Anwendung und Dosierung

Ein Zwiebel-Brustwickel kann sehr einfach und mit wenigen Hilfsmitteln hergestellt werden. Dazu eine Zwiebel schälen und grob zerteilen. Danach die einzelnen Schichten voneinander lösen und mit der Wölbung nach oben auf ein kleines Tuch legen. Das Tuch anschließend so groß zu einem Päckchen falten, dass es auf die Brustfläche passt.

Es gibt zwei verschiedene Möglichkeiten, um das entstandene Päckchen zu erwärmen:

  1. Zwei Wärmeflaschen mit heißem Wasser füllen und das Zwiebelpäckchen dazwischen legen.
  2. In einem Topf Wasser zum Kochen bringen. Anschließend auf den Topf einen Teller legen und darauf das Zwiebelpäckchen erwärmen.

Der warme Zwiebelwickel kann dem Betroffenen nun vorsichtig auf die Brust gelegt werden. Er sollte am Brustkorb fixiert werden oder aber der Betroffene bleibt ruhig auf dem Rücken liegen. Um eine Wirkung zu erzielen, sollte der Zwiebelwickel mindestens 20 Minuten einwirken. Er kann so lange auf der Brust verbleiben, wie er als angenehm empfunden wird, auch über die gesamte Nacht. [4]

Zu beachten:

Der Zwiebel-Brustwickel ist für Kinder ab dem sechsten Monat geeignet. Da der Geruch der Zwiebel sehr kräftig sein kann, empfiehlt es sich für Kinder, 1 Tropfen des Lieblingsduftes auf den Wickel zu geben. [5]

Bei einer bestehenden Allergie gegen einen der Bestandteile der Zwiebel sollte der Zwiebelwickel nicht angewendet werden.

Wenn nach drei Tagen keine Besserung eintritt, sollte ein Arzt aufgesucht werden, da auch ein Husten viele Erkrankungen als Ursache haben kann. Diese müssen eventuell weiter abgeklärt oder mit speziellen Mitteln behandelt werden.