Husten: Naturheilkunde

"Sinupret" gegen Husten

© PantherMedia / David Stuart

Das Wichtigste in Kürze

  • Hersteller: Bionorica
  • Wirkstoffe: Schlüsselblume, Gelber Enzian, Schwarzer Holunder,
  • Sauerampfer und Eisenkraut
  • Darreichungsform: Tropfen, Saft (Sirup), Tablette
  • Rezeptfrei: Ja
  • Hilft gegen Husten: Geringfügig. Sinupret hilft vor allem gegen Schnupfen.

Sinupret® ist eine Arznei, welche sich aus einer Kombination aus pflanzlichen Wirkstoffen zusammensetzt und für den Einsatz bei Erkältungskrankheiten geeignet ist. Es enthält Extrakte aus der Schlüsselblume, Gelben Enzian, Schwarzen Holunder, Sauerampfer und Eisenkraut und stellt somit eine optimale Kombination zur Symptomlinderung bei Schnupfen im Rahmen einer Nasen-und Nasennebenhöhlenentzündung (Rhinitis, Rhinosinusitis) dar. 

Sinupret® kann hierbei sowohl zur Behandlung einer akuten Entzündung der Naseschleimhaut im Zusammenhang mit einer Erkältungskrankheit eingenommen werden als auch zur Beschwerdeverbesserung bei langanhaltenden Symptomen im Rahmen einer chronischen Entzündung, welche beispielsweise durch Allergien bedingt sein kann.

Gegen Husten eignet sich hingegen eher Bronchipret®, welches Extrakte aus Thymian, Efeu und Schlüsselblume enthält. Beide Arzneien sind in der Apotheke rezeptfrei erhältlich und können bei einer Erkältungskrankheit gleichzeitig eingenommen werden. Für Kinder eignet sich dabei die Einnahme von Sinupret® Saft. Andere Darreichungsformen sind Sinupret® Tropfen und Sinupret® Tabletten. 

Die Tabletten gibt es sowohl als Sinupret®, als auch Sinupret® forte und Sinupret® extract. Hierbei unterscheiden sich die Arzneien in ihrer Wirkstoffkonzentrierung, wobei das 2012 zuletzt entwickelte Sinupret® extract die höchste Konzentration an Wirkstoffen enthält und zusätzlich über einen besonders schnellen Wirkeintritt verfügt. [1]

Medizinische Fakten

Hustenbeschwerden entwickeln sich oft als Begleitsymptom einer Erkältungskrankheit und gehen dann häufig zusätzlich mit Schnupfen, Kopf- und Gliederschmerzen sowie geringem Fieber einher. Die beiden Arzneien Sinupret® und Bronchipret® ergänzen sich demnach optimal zur Beschwerdebesserung bei Erkältungskrankheiten.

Hierbei hilft Sinupret® vor allem gegen den Schnupfen, welcher sich als behinderte Nasenatmung („verstopfte Nase“) mit Abgang von vermehrtem Nasensekret manifestiert. Prinzipiell geht die gesamte Entzündungs- und Schmerzsymptomatik unter einer Therapie mit Sinupret® zurück. Eine Wirkung gegen Husten ist bei Einnahme von Sinupret® allerdings im Vergleich zur Therapie mit Bronchipret® weniger zu erwarten, was sich anhand der Kombination derInhaltsstoffe von Sinupret® erklären lässt.

Schlüsselblume

Die Schlüsselblume (Primula veris), auch als Primel bekannt, enthältsogenannte Triterpene. Terpene im Allgemeinen sind Bestandteile von ätherischen Ölen und Harzen und stellen für Pflanzen sogenannte Sekundärstoffe dar, welche als Signalstoffe, Geruchsstoffe oder Farbstoffe, aber auch zur Abwehr von Bakterien, Pilzen oder Viren zum Einsatz kommen. Das in der Schlüsselblume enthaltene Triterpen ist das Saponin. Dieses besitzt unter anderem folgende Wirkungen:

  • entzündungshemmend (antiinflammatorisch, auch bekannt als antiphlogistisch)
  • immunmodulierend
  • gegen Viren wirksamen (antiviral)
  • schmerzlindernd (analgetisch)
  • fiebersenkend (antipyretisch)
  • schleimlösend (sekretolytisch)

Gelber Enzian

Gelber Enzian (Gentiana lutea) enthält Monoterpene, welche sich durch einen bitteren Geschmack auszeichnen. Monoterpene werden auch als Iridoide bezeichnet und besitzen neben vielen weiteren Wirkrungen die folgenden:

  • entzündungshemmend
  • Immunmodulierend
  • gegen Viren wirksam
  • gegen Bakterien wirksam (antibakteriell)
  • gegen Pilze wirksam (antifungal)

Schwarzer Holunder

Schwarzer Holunder (Sambucus nigra) enthält als sekundäre Pflanzenstoffe Flavonoide, welche viele Abwehr-und Schutzfunktionen besitzen:

  • etzündungshemmend
  • gegen freie Radikale wirksam (antioxidativ)
  • gegen Allergie wirksam (antiallergisch)
  • schmerzlindernd
  • gegen Viren wirksam

Sauerampfer

Sauerampfer (Rumex species) entfaltet seine Wirkung ebenfalls über Flavonoide. Zusätzlich besitzt die Pflanze einen sehr hohen Vitamin C-Gehalt und stärkt somit zusätzlich das Immunsystem.

Eisenkraut

Eisenkraut (Verbena officinalis) enthält, wie der Enzian, Monoterpeneund besitzt deshalb eine ähnliche Wirkung. [2][3]

Die Inhaltsstoffe wirken in ihrer Kombination insgesamt eindämmend auf eine Erkältungskrankheit und können dadurch nicht nur die Begleiterscheinung des Schnupfen lindern, sondern auch den gesamten Krankheitsverlauf mildern. Die enthaltene Schlüsselblume wirkt darüber hinaus auch schleimlösend und somit unterstützend zur Besserung bei Husten. Jedoch reicht die Anwendung von Sinupret® allein bei Husten nicht aus und sollte deshalb durch Bronchipret® ergänzt werden.

Bronchipret® enthält neben Extrakten aus der Schlüsselblume noch Thymian und Efeu, welche besonders auf die tiefen Atemwege wirken und somit optimal bei Husten geeignet sind. [4]

Grundsätzlich können besonders folgende pflanzliche Wirkstoffe gegen Husten wirksam sein:

  • Schlüsselblume
  • Thymian
  • Efeu
  • Eukalyptus
  • Fenchel
  • Salbei
  • Anis [5]

Anwendung und Dosierung

Sinupret® gegen Schnupfen

Sinupret® extract und Sinupret® forte:
Die Tabletten eignen sich zur Anwendung bei Erwachsenen beziehungsweise Kindern ab 12 Jahren. Hierbei sollte dreimal täglich jeweils eine Tablette eingenommen werden.

Sinupret®:
Die Tabletten können bereits Kindern von 6 bis 12 Jahren verabreicht werden. Diese nehmen dreimal täglich eine Tablette ein. Erwachsene und Kinder ab 12 Jahren können dreimal täglich jeweils zwei Tabletten einnehmen.

Sinupret® Saft:
Der Saft kann als Alternative für die Tabletten verwendet werden und ist daher besonders Kindern zu empfehlen. Auch Kleinkinder von 2 bis 5 Jahren können Sinupret® Saft anwenden, wobei dreimal täglich 2,1 ml von der Lösung geschluckt werden sollten. Ältere Kinder von 6 bis 11 Jahren können hingegen dreimal täglich 3,5 ml einnehmen und Kinder ab 12 Jahren, sowie Erwachsene dreimal täglich 7 ml.

Sinupret® Tropfen:
Die Tropfen werden ebenfalls altersentsprechend dosiert und können bereits bei Kleinkindern von 2 bis 5 Jahren verwendet werden. Diese nehmen dreimal täglich 15 Tropfen ein. Kindern von 6 bis 11 Jahren 25 Tropfen und Kinder ab 12 Jahren, sowie Erwachsene 50 Tropfen dreimal täglich.

Die Einnahme von Sinupret® kann unabhängig von den Mahlzeiten erfolgen. [6]

Bronchipret® gegen Husten

Bronchipret® Saft TE:
Der Hustensaft ist bereits für Kleinkinder ab 2 Jahren geeignet und sollte dreimal täglich mit jeweils 3,2 ml eingenommen werden. Ältere Kinder von 6 bis 11 Jahren können bereits 4,3 ml und Kinder ab 12 Jahren, sowie Erwachsene 5,4 ml dreimal täglich zu sich nehmen.

Bronchipret® TP Filmtabletten:
Die Tabletten können bei Kindern ab 12 Jahren und Erwachsenen angewendet werden. Hierbei empfiehlt sich eine Einnahme von drei Tabletten täglich.

Bronchipret® Pastillen:
Die Pastillen können für Kinder ab 6 Jahren verwendet werden. Diese sollten viermal täglich jeweils 2 bis 3 Pastillen lutschen. Kinder ab 12 Jahren und Erwachsenen können viermal täglich 3 bis 4 Pastillen lutschen.

Diese Angaben ersetzen in keinem Fall die Dosierungsanweisungen eines Arztes. Beide Arzneien sollten ohne ärztliche Absprache nicht länger als 14 Tage eingenommen werden. [7]

Zu beachten

Husten, welcher länger als 10 Tage anhält, sollte stets durch einen Arzt abgeklärt werden, da sich nicht nur eine Erkältungskrankheit dahinter verbergen kann.

Bei Husten mit rötlich gefärbtem Auswurf sollte umgehend ein Arzt aufgesucht werden. Besonders Rauchern ist ein Rauchverzicht während der Beschwerden zu empfehlen, um die Atemwege vor zusätzlichen Schadstoffen (Noxen) zu schützen und eine schnellstmögliche Regenerierung zu gewährleisten.

Alternativen

Als Alternative zu Sinupret® kann das Nasenspray von EMSER® eingesetzt werden, welches auf Meersalzbasis hergestellt ist. Zur Unterstützung der Immunabwehr kann Infludoron® von WELEDA eingesetzt werden.