Schnupfen: Wiki

"Schnupfen - Knigge"

© PantherMedia / Dmitriy Shironosov

Mit Beginn der kalten Jahreszeit vermehren sich Erkältungserscheinungen in Form von Husten (Tussis) und Schnupfen (Rhinitis).[1] Ein Erwachsener erkältet sich durchschnittlich zwei- bis viermal im Jahr.[2] Wie sich Betroffene laut dem Schnupfen-Knigge verhalten müssen, um Mitmenschen so wenig wie möglich zu gefährden oder gar anzustecken, wie eine mit Schnupfen verbundene Erkältung entsteht und wie ihr vorgebeugt werden kann, wird nachstehend erläutert.

Ursachen und Übertragung

Eine Erkältung, d.h. ein grippaler Infekt, ist der Zustand einer akuten Infektionskrankheit der Nasenschleimhaut, des Halses und der Bronchien.[3]Verursacht wird die Infektion grundsätzlich durch Viren. Rhinoviren sind mit rund 40 Prozent die Hauptauslöser für eine Infektion, welche durch Schmier-, Kontakt- oder Tröpfcheninfektionen übertragen werden. Die Übertragung erfolgt bei der Schmierinfektion über die Berührung von Gegenständen wie z.B. Türklinken, Telefonhörern oder Tastaturen. Bei der Tröpfcheninfektion hingegen gelangen Viren durch Husten und Niesen die Atemluft und infizieren dadurch gesunde Menschen. Bei der Kontaktinfektion werden die Viren durch direkten Kontakt zweier Menschen (bspw. Händeschütteln) übertragen.[4] Aus diesen Übertragungswegen lassen sich Verhaltensweisen bei Schnupfen ableiten.

,,Schnupfen-Knigge

Erkältete sollten folgende Verhaltensregeln berücksichtigen:

  • Niesreiz nicht unterdrücken. Durch die Unterdrückung des Niesreizes entsteht ein hoher Druck, welcher Viren bzw. infektiösen Schleim in die Nasennebenhöhlen verschleppen und dort zu Entzünungen führen kann.[5]
  • Taschentuch nach einmaliger Benutzung sofort entsorgen. Nach dem Gebrauch eines Taschentuches sollte dieses umgehend in einen Mülleimer mit Deckel entsorgt werden, da es ansonsten als „Virenschleuder“ fungiert. [6]
  • Regelmäßiges Händewaschen nicht vergessen. Durch das regelmäßige und gründliche Waschen der Händen mit Wasser und Seife werden Viren nicht weiter verbreitet.[7]
  • Nicht in die Hand niesen. Sollte bei einem Niesreiz kein Taschentuch vorzufinden sein, so ist vom Niesen in die Handflächen dringend abzuraten. Mit dieser Hand werden beispielsweise im Berufsleben an Gegenstände wie z.B. Türklinken oder Kopierer gefasst. Dadurch werden Erkältungsviren übertragen. Daher sollte in die Armbeuge geniest werden.[8]
  • Händeschütteln und Umarmen meiden. Durch die Erkältung besteht eine hohe Ansteckungsgefahr. Durch das Händeschütteln oder Umarmen können zahlreiche Keime übertragen werden.[9]
  • Einsatz von Hausmitteln zur Stärkung des Immunsystems. Es ist wichtig, dass der Körper über genügend Energie verfügt. Dadurch kann der körpereigene Abwehrmechanismus effektiv arbeiten.[10]

Tipps zur Vorbeugung

Durch eine ausgewogene Ernährung, die mitunter Einfluss auf die Gesundheit nimmt, wird eine Stärkung der Immunabwehr erzielt. Das führt dazu, dass gegen Erkältungen vorgebeugt wird. Täglich fünf handvolle Portionen Obst und Gemüse, reichlich Vitamin C, Vitamin E und pflanzliche Fette können zu einer idealen Immunabwehr verhelfen.

Bewegung und Sport an der frischen Luft stärken die Abwehrkräfte. Eine regelmäßige körperliche Aktivität stärkt das Immunsystem.[11]


Behandlungsmöglichkeiten bei Schnupfen