Erkältung: Homöopathie

Globuli (Weleda) gegen Erkältung

© PantherMedia / konzeptm

Eine Erkältung bezeichnet eine akute Infektion der Schleimhaut der Nase, der Nasennebenhöhlen, der Schleimhaut des Rachens (Pharynx) oder der Bronchien. Die auftretenden Symptome reichen von Schnupfen (Rhinitis),Halsschmerzen und Husten bis hin zu Kopfschmerzen, Gliederschmerzen sowie Fieber. Die Infektion wird in der Regel von Viren verursacht, kann aber auch durch Bakterien hervorgerufen werden. Gerade im Säuglings- und Kleinkindalter sind Infekte der oberen Atemwege häufig. Die akuten Infektionen heilen oft nach einiger Zeit von selbst wieder ab, sodass eine homöopathische Unterstützung bei einer Erkältung neben allgemeinen Maßnahmen wie viel Ruhe, Schlaf und ausreichender Flüssigkeitszufuhr sinnvoll sein kann. Infludoron® von Weleda ist eine rezeptfreie Kombination verschiedener homöopathischer Mittel, die bei einer Erkältung Beschwerden lindert und gerade bei Kindern zu einer Verbesserung der Symptomatik führt. [1][2]

Das Wichtigste in Kürze

Hersteller: Weleda AG

Wirkstoff: Aconitum napellus, Bryonia, Eucalyptus globulus, Eupatorium perfoliatum, Ferrum phosphoricum, Sabadilla

Darreichungsform: Streukügelchen

Rezeptfrei?: Ja

Hilft bei Erkältung: Ja

Medizinische Fakten

Infludoron® Streukügelchen von Weleda bewirken eine Verbesserung der Erkältungssymptome durch die sechs verschiedenen Wirkstoffe Aconitum napellus, Bryonia und Eucalyptus globulus, Eupatorium perfoliatum, Ferrum phosphoricum sowie Sabadilla. Das homöopathische Arzneimittel besitzt wegen seiner natürlichen Inhaltsstoffe und überzeugender Wirkung einen guten Ruf bei Heilpraktikern und wird gerade bei Erkältungen bei Säuglingen und Kindern empfohlen. Alternativ können die genannten homöopathischen Wirkstoffe auch einzeln als Globuli anderer Hersteller eingenommen werden. (3), (2)

Wirkungsweise bei Erkältung

Infludoron® Streukügelchen von Weleda ist ein homöopathisches Arzneimittel und wirkt daher gemäß der homöopathischen Ähnlichkeitsregel („Gleiches soll mit Gleichem geheilt werden“). Diese grundlegende Annahme in der Homöopathie besagt, dass eine Substanz, die beim Gesunden bestimmte Symptome hervorruft, dieselben Symptome beim Kranken heilen kann. Die passende Arznei setzt im Körper einen Reiz, der dessen Selbstheilungskräfte aktiviert und dem Körper dadurch hilft, gesund zu werden.

Die spezielle Wirkung von Infludoron® Streukügelchen von Weleda wird im Folgenden genauer beschrieben. Aconitum napellus bewirkt Linderung bei Symptomen, die plötzlich und heftig auftreten wie zum Beispiel Fieber, Kopf- und Ohrenschmerzen, trockener und heiserer Husten. Zusätzlich mildert dieser Wirkstoff innere Anspannung, Angst und Herzklopfen. Bryonia hilft bei Fieberträumen, Trockenheit der Schleimhäute, Gliederschmerzen und Steifheit der Gelenke sowie bei Schmerzen allgemein. Der Wirkstoff Eucalyptus globulus besitzt antiseptische Eigenschaften und bekämpft gezielt die Symptome wie dünnflüssiger Schnupfen, brennender Kopf- und Halsschmerz, Druckgefühl zwischen den Augen sowie Reizhusten. Zudem mildert dieser Wirkstoff das Gefühl der Niedergeschlagenheit, großer Erschöpfung, Apathie und Müdigkeit. Eupatorium perfoliatum lindert Gliederschmerzen und Hitzewallungen, Schüttelfrost sowie starken Kopfschmerz. Zerschlagenheitsgefühl, Schwäche, Erschöpfung und Schweregefühl im Kopf werden ebenfalls durch diesen Wirkstoff verbessert. Ferrum phosphoricum hilft vor allem im Anfangsstadium entzündlicher Erkrankungen, wie zum Beispiel bei einem fieberhafter Infekt, quälendem Reizhusten oder bei Ohrenschmerzen, bei denen eine Geräuschempfindlichkeit oder eine Hörminderung besteht. Der Wirkstoff Sabadilla lindert Kopfschmerzen, vor allem im Stirnbereich sowie fließenden Schnupfen. Zusätzlich bewirkt er eine Regeneration der Schleimhäute.[4][5]

Anwendung & Dosierung bei Erkältung

Die Globuli werden auf die Zunge gegeben und im Mund belassen bis sie sich aufgelöst haben. Damit die Globuli gut von der Mundschleimhaut aufgenommen werden können, sollte möglichst 30 Minuten vor und nach der Einnahme nichts getrunken oder gegessen werden.

Sofern nicht anders verschrieben, gilt folgende Dosierung:

  • Erwachsende und Jugendliche ab 12 Jahren: 15 Globuli alle 1-2 Stunden
  • Kinder zwischen 6 und 11 Jahren: 8-10 Globuli alle 1-2 Stunden
  • Kleinkinder zwischen 1 und 5 Jahren: 5-10 Globuli 3- bis 4-mal täglich
  • Säuglinge im 1. Lebensjahr: 3-5 Globuli 3- bis 4-mal täglich [6]

Die Behandlung einer akuten Erkrankung sollte nach zwei Wochen beendet sein. Tritt innerhalb von zwei Tagen keine Besserung ein, sollte ein Arzt aufgesucht werden.

Bei Einnahme zu beachten

Die Wirkung der Globuli kann durch ätherische Öle wie beispielsweise Kamille, Kampfer oder Pfefferminz (oft in Zahnpasta) beeinträchtigt werden. Deshalb sollten 30 Minuten Abstand zwischen ihrer Verwendung und der Einnahme der Globuli liegen.[7]

Nebenwirkungen & Wechselwirkungen

Überempfindlichkeitsreaktionen wie zum Beispiel Juckreiz (Pruritus), Hautausschlag und Nesselsucht (Urtikaria) sind möglich. Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind nicht bekannt. [6]

Gegenanzeigen & Warnhinweise

Gegenanzeigen sind derzeit nicht bekannt. Da das Arzneimittel Saccharose enthält, sollte bei einer bekannten Unverträglichkeit Rücksprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen. [6]

So geeignet Globuli auch zur Unterstützung bei Erkältung sind, die Selbstbehandlung ersetzt nicht die ärztliche Diagnose und Einschätzung von Atemwegsinfektionen. Bei schwerwiegender Symptomatik wie beispielsweise blutigem Hustenauswurf oder einer deutlichen Verschlimmerung der Schmerzen oder anderer Symptome, hohem und anhaltendem Fieber sollte immer ein Arzt aufgesucht werden.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Anwendung homöopathischer Mittel generell nur in Absprache mit dem behandelnden Arzt erfolgen sollte. Des Weiteren verfügen homöopathisch kundige Fachärzte über weitreichendere Kenntnisse und wenden daher auch andere Mittel oder Dosierungen an, als in der Selbstbehandlung üblich.

Alternativen

Weitere Hersteller von Globuli bzw. von homöopathischen Präparaten sind WALA, DHU sowie von OMIDA.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung