Erkältung: Homöopathie

Schüssler Salze bei Erkältung (+ Heiserkeit)

© PantherMedia / Kasia Bialasiewicz

Eine Erkältung (grippaler Infekt) geht häufig mit Heiserkeit (Dysphonie)einher, welche durch lautes Sprechen, Rauchen, aber auch durch eine Erkrankung des Kehlkopfs oder andere Einflüsse verursacht werden kann.Vor allem das Sprechen ist sehr mühsam und schmerzhaft; die Stimme klingt nicht mehr klar, sondern rau und kratzig und kann sogar ganz versagen. Das liegt daran, dass bei einer Infektion die Schleimhäute auf den Stimmlippen anschwellen können und diese sich nicht mehr richtig öffnen und schließen.Die Erkrankungen, die auf die Stimmbänder und den Kehlkopf Einfluss nehmen, können harmlos bis ernsthaft sein. Die Einnahme von Schüssler-Salzen kann hier zu einem schnelleren Heilungsverlauf beitragen. [1]

Die Wahl des richtigen Präparats

Als im 19. Jahrhundert entdeckt wurde, dass der Körper aus einer Vielzahl Zellen besteht, begann der Arzt und Homöopath Dr. Schüßler Untersuchungen zu der Frage, was diese Zellen am Leben erhalte. Die Antwort fand er in Mineralstoffen: Jede Zelle hat einen eigenen Bedarf an Nährstoffen. Wird dieser Bedarf nicht ausreichend gestillt, kann dies zu Erkrankungen und Funktionsstörungen des Körpers führen. Dr. Schüßler fand 12 Mineralsalze, denen er eine besonders hohe Bedeutung für die Funktionen der Zellregulierung und des Zellaufbaus des Körpers zusprach. Am besten können diese homöopathisch aufgenommen werden, wobei der Mineralstoff in mehreren Schritten verdünnt (potenziert) wurde. Dadurch entfalten sie ihre Heilkräfte und unterstützen die Genesung.Welches Schüssler-Salz das richtige ist, kann anhand der Antlitzdiagnostik bestimmt werden. Da Mangelzustände Spuren im Gesicht und vor allem der Gesichtshaut hinterlassen können, kann hier der Zellbedarf festgestellt und ein passendes Salz gewählt werden. [2]

Informationen zur Anwendung und Dosierung

Die gängige Anwendung der Schüssler-Salze ist die Einnahme in Tablettenform, 3–6-mal täglich 1–2 Tabletten. Akut können die Tabletten auch im 5-Minuten-Takt eingenommen werden, bis sich der Zustand bessert, höchstens aber einen halben Tag lang. Die Tabletten werden einzeln in den Mund gesteckt und langsam auf der Zunge zergehen gelassen. Kinder nehmen im Normalfall 3–4-mal täglich eine Tablette, in akuten Fällen alle 1–2 Stunden. Schüssler-Salze sind auch als Globuli oder Tropfen erhältlich, wobei 5 Globuli/5 Tropfen einer Tablette entsprechen.Bei der Einnahme mehrer Salze nimmt der Betroffene 3-mal täglich von jedem Salz eine Tablette ein.  [3]

Empfohlene Schüssler-Salze bei Erkältung und Heiserkeit

Nr. 3 Ferrum phosphoricum D12: Eingesetzt wird es bei Entzündungsvorgängen, Infektionskrankheiten oder Entzündungen der inneren Organe im 1. Entzündungsstadium [4]

Nr. 4 Kalium chloratum D6: Es wird bei Entzündungen im 2. Entzündungsstadium [5] eingesetzt.

Nr. 13 Kalium arsenicosum D6: Bei Juckreiz und Schlappheit [6].

Nr. 17 Manganum sulfuricum D12: Bei Müdigkeit, Überarbeitung [7].

Zu beachten

Da gerade Erkrankungen der Atemwege oft auch ernsthafte Ursachen haben können, sollte bei einer Dauer länger als 2–3 Wochen, hohem Fieber (Pyrexie), einem geschwollenen Hals, Schmerzen oder Atemnot (Dyspnoe) ein Arzt aufgesucht werden.  [8]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung