Erkältung: Homöopathie

Schüssler Salze bei Erkältung ("Heiße Sieben")

© PantherMedia / Antonio Guillen Fernández

Eine Erkältung ist ein grippaler Infekt, der durch Viren hervorgerufen wird. Die Infektionskrankheit kann auch mit einer zusätzlichen bakteriellen einhergehen, was man dann auch als „Superinfektion“ bezeichnet.

Betroffen von der Infektion sind vor allem Schleimhäute im Hals-Nasen-Ohren-Bereich. Spezielle Anzeichen können Frösteln und darauf folgendes Fieber sein. Die Krankheitssymptome sollten nach circa einer Woche abklingen.[1] Verschiedene Schüssler Salze können bei einer Erkältung zur Anwendung kommen.
Diese Schüssler Salze sollen der Entzündung im Körper und dem auftretenden Fieber entgegenwirken. Auch die Ausscheidung von unerwünschten Eindringlingen wie Bakterien und Viren und eine verstärkte Immunreaktion können durch Schüssler Salze positiv unterstützt werden.[2]

Die Wahl des richtigen Präparats

Schüssler Salze gehen auf den Arzt Wilhelm Schüssler (1821 – 1898) zurück. Diese stellen biochemische Funktionsmittel dar und werden auch Basissalze genannt. Jedes einzelne kann individuell und spezifisch auf den Körper wirken. Nach Einnahme bilden sie Mineralstoffverbindungen im Körper und können zu Heilungsprozessen beitragen, da laut Schüssler alle Krankheiten auf einer Störung des Mineralstoffhaushaltes beruhen würden.[3][4]

Informationen zur Anwendung und Dosierung

Die Einnahme der Schüssler Salze bei einer Erkältung erfolgt in Tablettenform. Alle passenden Salze können eingenommen werden, sofern die Medikation von nicht mehr als drei Salzen zur gleichen Zeit erfolgt.

Die Einnahme erfolgt drei- bis sechsmal täglich mit eins bis drei Tabletten. Kinder nehmen lediglich eine halbe bis zwei Tabletten dreimal täglich.
Die Tabletten werden einzeln eingenommen, wobei sie im Mund langsam zergehen sollen und so die Wirkstoffe besser durch die Mundschleimhaut aufgenommen werden können.[5]

Empfohlene Schüssler Salze bei Erkältung

Nummer 3: Ferrum phosphoricum

Ferrum phosphoricum kann bei einem neu auftretenden Entzündungsvorgang zur Abschwächung des Infekts eingesetzt werden. Bei Erkältung kommt dieses Schüssler Salz in der frühen Phase zum Einsatz.

Die einzunehmende Potenz ist hierbei D12.[6]

Nummer 5: Kalium phosphoricum

Dieses Schüssler Salz kann vor allem bei hohem Fieber ab 38,5 ° C zur Linderung beitragen.
Die typische Potenz ist D6.[7]

Nummer 10: Natrium sulfuricum

Eine unterstützende Wirkung bei Erkältung hat Natrium sulfuricum dank der Förderung des Abtransports von Gewebeflüssigkeit mit unerwünschten Stoffen und abgestorbenen Zellen.
Als empfohlene Potenz wird D6 verwendet.[8]

Nummer 17: Manganum sulfuricum

Um die Leistungsfähigkeit des Körpers bei einer Erkältung zu unterstützen, kann das Schüssler Salz Nummer 17 eingenommen werden. Zusätzlich soll die Zell- und Blutbildung angeregt werden.
Eingenommen wird dieses Schüssler Salz in der Potenz D12.[9]

Nummer 22: Calcium carbonicum

Menschen, die anfällig für Infektionskrankheiten sind und unter einer geschwächten Abwehr im Bereich der Schleimhäute verfügen, können auf dieses Mittel zurückgreifen. Entzündungen im Hals-Nasen-Ohren-Bereich können gelindert werden.
Eingenommen wird dieses Salz normalerweise als D12-Potenz.[10]

Nummer 23: Natrium bicarbonicum

Abwehrschwäche kann mit Natrium bicarbonicum behandelt werden, weshalb es bei Erkältungen zum Einsatz kommt. Zudem soll die Ausscheidung von Harn unterstützt werden.
Die Einnahme sollte als D12-Potenz erfolgen.[11]

Nummer 27: Kalium bichromicum

Die Anwendung dieses Ergänzungsmittels liegt bei Entzündungen der Schleimhäute vor, vor allem bei einer Nasennebenhöhlenentzündung (Sinusitis). Zähflüssiges Sekret ist ein Anzeichen für ein späteres Entzündungsstadium, wo Kalium bichromicum mit der Potenz D12 zum Einsatz kommt.[12]

Zu beachten

Bei Fieber über 39 °C Körpertemperatur sollte ein Arzt aufgesucht werden. Schüssler Salze können dann unterstützend eingenommen werden.[13]

Der Rat eines Arztes ist vor allem bei Menschen mit geschwächtem Immunsystem sinnvoll. Dazu gehören ältere Menschen, Menschen mit chronischen Erkrankungen, bei denen Atemwegs-, Nieren- und Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorliegen, Kleinkinder und Menschen mit Immundefekten, wie IgG-Subklassendefekt, selektiver IgA-Mangel oder Autoimmun-Syndromen. Schüssler Salze stellen aber eine gute Ergänzung dar und regen zusätzlich eine Immunreaktion an, damit der Körper sich selbst heilen kann.[14]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung