Halsschmerzen Mit Schluckbeschwerden: Begleiterscheinungen

Schluck-, Halsschmerzen & blutiger Schleim

© Adam Gregor - Fotolia

Im Rahmen einer Erkältung oder einer Grippe kommt es des Öfteren zu Schluckbeschwerden (akute Dysphagie) und Halsschmerzen, welche auch von leichten Blutungen begleitet sein können. Im Folgenden sollen die medizinischen Fakten, die biologischen Zusammenhänge, sowie die Risiken von Blutungen in Verbindung mit Schluckbeschwerden und Halsschmerzen näher dargelegt werden.[1]

Medizinische Fakten

Die Ursachen für Halsschmerzen bzw. Schluckbeschwerden sind sehr breit gefächert. Treten diese Symptome jedoch im Rahmen einer Erkältung oder Grippe auf, liegt ihnen meist eine virale Infektion des Mund-Rachen- Raums (z.B. eine Pharyngitis oder Tonsillitis) zugrunde.[2]

Aufgrund der entzündlich veränderten Schleimhäute, ist auch der Auswurf von blutigem Schleim nicht ungewöhnlich und verschwindet in der Regel mit Abklingen der restlichen Erkältungssymptome vollständig. Insbesondere während Hustenattacken kann es zur Absonderung von blutigem Schleim (Hämoptoe) kommen. Er ist meist hellrot und leicht schaumig oder es sind ihm kleine blutige Fädchen beigemengt.[1]

Biologischer Zusammenhang

Im Verlauf einer Erkältung oder einer Grippe führt der entzündliche Prozess im Hals-Rachenbereich zu einer lokalen Gefäßerweiterung mit gesteigerter Durchblutung sowie zu einem vermehrten Untergang von Schleimhautzellen. Insbesondere bei starkem Husten, nimmt die bereits gereizte Schleimhaut zusätzlichen Schaden und es kann zu kleinen Gefäßverletzungen kommen, welche zum beschriebenen, leicht blutigen Auswurf führen.[3]

Zu beachten

Es muss stets bedacht werden, dass es eine ganze Reihe, unter Umständen auch gefährliche, Ursachen für blutigen Auswurf bzw. Bluthusten gibt. Zum Beispiel könnte auch ein schwerer Infekt, wie eine Lungenentzündung (Pneumonie) oder eine Tumorerkrankung diesem Symptom zugrunde liegen.Spätestens beim Zutreffen von einem der folgenden Punkte sollte ein Arzt konsultiert werden:[2]

  • blutiger Schleim nach Abklingen der Erkältungssymptome
  • nicht nur sporadische, sondern ständige Beimengungen von Blut im Auswurf
  • größere Blutbeimengungen
  • wenn blutiger Schleim (Auswurf) nicht im Rahmen einer Erkältung bzw. ohne klare Ursache auftritt.

Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen