Schnupfen Beim Baby: Personengruppe

Schnupfen (Baby 1 Jahr)

© PantherMedia / Wavebreakmedia ltd

Die akute Form eines Schnupfens (Rhinitis) tritt meist in Folge einer Erkältungskrankheit auf. Die Nasenschleimhaut (nasal mucosa) ist hierdurch entzündet, ausgetrocknet und angeschwollen. Typischerweise läuft die Nase aufgrund der vermehrten Sekretproduktion und der Betroffene niest häufig. Die Infektion durch die Erkältungsviren kann sich auf den gesamten Nasenrachenraum (Nasopharynx) ausweiten. Bei Säuglingen und Kindern kann darüber hinaus Fieber (Pyrexie)auftreten.[1]

Babys und Kinder erkranken wesentlich häufiger an einer Erkältung als Erwachsene. Ihr Immunsystem ist noch nicht vollständig entwickelt. In der Regel wird eine Erkältung durch Viren und nur in seltenen Fällen durch Bakterien ausgelöst. Bis zu 200 verschiedene Erkältungsviren können eine Infektion auslösen, sodass Babys innerhalb des ersten Lebensjahres bis zu 7-mal an einer Erkältung erkranken.[2][3] Im nachstehenden Text wird beschrieben, wie ein Schnupfenbei einem Baby im Alter von einem Jahr gelindert und behandelt werden kann.

Behandlung bei Schnupfen (Baby 1 Jahr alt)

Ein Schnupfen tritt meist aufgrund einer Erkältungskrankheit, auch als grippaler Infekt bezeichnet, auf. Auslöser sind meist verschiedene Erkältungsviren, welche durch die Nase auf die Schleimhäute gelangen und diese infizieren.[4]

Eine Ansteckung kann zum einen durchTröpfcheninfektion (Husten, Niesen) über die Luft erfolgen.

Zum anderen ist eine Ansteckung durch Schmierinfektion möglich. Hierzu zählt beispielsweise der direkte Kontakt mit erkrankten Personen, oder der Gebrauch von infizierten Gegenständen.

Allgemeine Maßnahmen

Generell sollte dem Baby während einer Erkältung viel Ruhe und Schlaf gewährleistet werden. Da die Schleimhäute aufgrund der Infektion gereizt und ausgetrocknet sind, sollte die Raumluft ausreichend befeuchtet sein. Es sollte regelmäßig gelüftet und trockene Heizungsluft vermieden werden.

Hausmittel/Anwendungen

Nachstehende Hausmittel zeigen eine lindernde Wirkung bei Schnupfen und können bei Babys angewendet werden.

  • Verstopfte Nase mit Absauger befreien:
    • Babys können ihre Nasen noch nicht schnäuzen
    • Sanft mit weichen Tüchern die laufenden Nasen abwischen
    • gegebenenfalls vorsichtig mit einem speziellen Absauger die Nase vom Sekret befreien
    • mit Vaseline die Nasenflügel eincremen, um Hautreizungen zu vermeiden
  • Wadenwickel:
    • Ab 39°C Fieber, die Waden sollten davor spürbar heiß sein und das Baby sollte nicht frösteln
    • Handtücher in lauwarmes Wasser tränken, um die Beine Wickeln und mit trockenen Tüchern oder Socken umwickeln
    • Alle 15-20 Minuten die Wickel erneuern (nicht länger als eine Stunde)[5]

Medikamente

Da eine Erkältung durch viele verschiedene Viren ausgelöst werden kann, erfolgt eine Behandlung rein symptomatisch. Bei Babys sollte grundsätzlich immer Absprache mit dem Arzt gehalten werden.

Nachstehend werden Medikamente aufgelistet, welche die Symptome von Schnupfen bei Babys ab einem Jahr lindern können. Sie sollten jedoch ausschließlich nach Anordnung des Arztes erfolgen.

  • Paracetamol: (nur nach Anweisung des Arztes)
    • Behandlung von Fieber bei Säuglingen
    • Hemmt den Effekt endogener Pyrogene (fiebertreibende Stoffe) auf das Temperaturregulationszentrum im Gehirn
    • Medikament: Paracetamol AL 125 Säuglingszäpfchen (Dosierung: Kinder 7 Monate bis 2 Jahre, Körpergewicht 8 bis 12 kg, 1 Zäpfchen 125 mg Paracetamol, maximal 4 Zäpfchen pro Tag, insgesamt 500 mg Paracetamol)[6]Medikament: Paracetamol AL Saft (Dosierung: Kinder 3-6 Monate, Körpergewicht 6 kg, 2 ml Saft (80 mg Paracetamol) bis zu 4-mal täglich, Kinder 6-9 Monate, Körpergewicht 7 kg, 2,5 ml Saft (100 mg Paracetamol) bis zu 4-mal täglich[7]
  • Emser Salz
    • natürliches Emser Salz als Basis für Nasentropfen, frei von Konservierungsstoffen
    • die spezielle Mineralstoffkombination mit einem hohen Anteil an Hydrogencarbonat ist für die Wirkung verantwortlich
    • wirkt abschwellend und schleimlösend, beschleunigt die Heilung
    • keine Nebenwirkungen und Wechselanzeigen bekannt
    • Medikament: Emser Nasentropfen, Emser Salz 1,476 G. Komb.mNasanita Nasendu.Junior [8] [9]

Zu beachten

Eine Erkältung heilt für gewöhnlich innerhalb von 10 Tagen vollständig ohne Komplikationen aus.[10]

Eine Erkältung bei einem Baby sollte jedoch immer genau beobachtet werden. Bei Auftreten von Fieber über 38°C, starkem Husten (Tussis), Ohrenschmerzen, Atemnot(Dyspnoe) und Nahrungsverweigerung sollte immer sofort ein Arzt konsultiert werden.[11]


Behandlungsmöglichkeiten bei Schnupfen