Halsschmerzen: Häufige Fragen

Halsschmerzen trotz Antibiotikum

© PantherMedia / artono9

Halsschmerzen stellen ein unspezifisches Symptom dar, das bei vielen Erkrankungen auftreten kann. Halsschmerzen können stechend, brennend, kratzend oder unspezifisch sein. Bei einer bakteriellen Ursache werden Halsschmerzen mit Antibiotika behandelt.

Wodurch Halsschmerzen verursacht werden und warum sie trotz Antibiotikum bestehen bleiben können, soll im Folgenden erklärt werden.

Antibiotikagabe

Mit Antibiotika werden Infekte behandelt, die durch Bakterien verursacht werden. Die Wirkstoffe der Antibiotika wirken einzig gegen Bakterien wachstumshemmend oder abtötend, auf andere Krankheitserreger haben sie keine Auswirkungen.

Wird eine bakterielle Infektion festgestellt, kann der Arzt Antibiotika verschreiben. Durch die Einnahme werden in der Regel auch die Halsschmerzen bekämpft. [1]

Ursachen der Halsschmerzen trotz Antibiotikum

Wenn Halsschmerzen nach der Gabe von Antibiotika nicht verschwinden bzw. wiederkehren, kann dies mehrere Ursachen haben. Besteht ein nachgewiesener bakterieller Infekt, kann es sein, dass das Antibiotikum nicht lange genug eingenommen wurde und damit nicht alle Krankheitserreger bekämpft werden konnten. Ebenso kann die Dosis des verordneten Antibiotikums zu gering gewesen sein.

Außerdem ist es immer im Bereich des Möglichen, dass die Bakterien sich verändern (Mutation) und nicht mehr empfindlich auf ein bestimmtes Antibiotikum reagieren (Resistenzentwicklung).

In Einzelfällen kommt es auch vor, dass nicht Bakterien, sondern Viren, Pilze etc. für die Entstehung der Halsschmerzen verantwortlich waren. Das ist zum Beispiel dann der Fall, wenn zu einer viral verursachten Erkältung eine bakterielle Infektion hinzugekommen ist (Superinfektion). Werden die Bakterien durch das Antibiotikum abgetötet, die Viren jedoch nicht, können auch nach Absetzen des Antibiotikums noch Halsschmerzen auftreten.[2]

Tipps zur Vorbeugung

Halsschmerzen lassen sich nur schwer spezifisch vorbeugen. Kommt es zu einer Infektion, so treten in den meisten Fällen auch Halsschmerzen auf. Lassen sich Halsschmerzen nicht mit Medikamenten behandeln, muss auf Methoden umgestiegen werden, die die Beschwerden symptomatisch und nicht, wie Medikamente, ursächlich bekämpfen. Die Beschwerden bei Halsschmerzen können gelindert werden, indem folgende Ratschläge beachtet werden:

  • Hals nicht auskühlen lassen (zum Beispiel immer einen Schal tragen)
  • Warme Getränke trinken (empfehlenswert sind insbesondere Kräutertees)
  • Halstabletten lutschen
  • Dampfbäder mit Kamille oder Kochsalz machen

Bleiben Halsschmerzen über mehrere Wochen lang nach einer Antibiotikagabe bestehen, sollte auf jeden Fall erneut ein Arzt aufgesucht werden.[3]


Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen