Husten: Lebensmittel

Zwiebelsaft gegen Husten

© PantherMedia / Oliver Hoffmann

Husten (Tussis) ist ein wichtiger Reflex zur Reinigung der Atemwege. Ein anhaltender Husten kann Ursache zahlreicher Erkrankungen sein. [1][2] Ein seit langem bekanntes und effektives Hausmittel gegen Husten stellt Zwiebelsaft dar.

Nachfolgend wird der biologische Wirkungsprozess, die Verwendung und Dosierung der Zwiebel sowie die dazugehörigen Anwendungshinweise und Tipps geklärt.

Wirkungsweise (Biologischer Prozess)

Die Zwiebel ist ein altes Hausmittel, das gerade auch wegen ihrer schleimlösenden Wirkung bei Husten beliebt ist. Die in der Zwiebelknolle enthaltenen Schwefelverbindungen und ätherischen Öle wirken antibiotisch und antiseptisch [3]. Vor allem die reduzierte Schwefelverbindung Propanthiolsulfoxid, welche zugleich auch die Tränenbildung anregt, weißt eine stark keimtötende Wirkung auf. Diese Stoffe werden erst durch das Zerstören der Zwiebelzellen freigesetzt.[4] Dieses Zerstören kann durch Zerkleinern und Erhitzen stattfinden. In den Zwiebeln dienen die Schwefelverbindungen als natürlicher Schutz vor Fressfeinden und Bakterien. [5]

Ebenso zahlreich in Zwiebeln enthalten sind Flavonoide, die sekundären Pflanzenstoffe. Besonders das Quercitin ist ein wichtiges Antioxidans und zeigt eine antibakterielle und antiasthmatische Wirkung. [6]

Vor allem im rohen Zustand können die Schwefelverbindungen ihre volle Wirkung entfalten. Bei hohen Temperaturen,beispielsweise durch das Kochen der Zwiebeln, können die Verbindungen zerstört werden. Quercitin hingegen ist auch noch bei hohen Temperaturen in größeren Mengen vorhanden und stabil.[7]

Anwendung und Dosierung

Zwiebelsaft kann schnell und kostengünstig selber hergestellt werden. Hierzu werden zwei bis drei Zwiebeln klein geschnitten und in einen verschließbaren Behälter gegeben. Nun werden 2 EL Zucker hinzugefügt. Die Zutaten werden gut durchmischt und anschließend ein paar Stunden stehen gelassen, bis ein zähflüssiger Sirup entstanden ist. Zur Herstellung des Saftes wird der Sirup einfach mit Wasser aufgegossen. Zur optimalen Wirkung gegen Husten sollte der Zwiebelsaft mehrmals täglich in kleinen Schlucken getrunken werden. [8]

Der Zucker kann auch durch die Verwendung von zwei EL Honig ersetzt werden. Dies wirkt sich zusätzlich begünstigend auf den Heilungsprozess aus, da die in dem Honig enthaltenen Flavonoide ebenfalls antibakteriell und entzündungshemmend wirken. [9]

Zu beachten

Bei Personen, die allergisch auf Zwiebeln oder deren Bestandteile reagieren, sollte generell auf andere Heilmittel ausgewichen werden.

Husten heilt in der Regel ohne Komplikationen innerhalb von 1-2 Wochen vollständig aus. Ein Arzt sollte aufgesucht werden, wenn innerhalb einer WocheSelbstbehandlung keine Besserung eintritt, um ernstere Erkrankungen auszuschließen. Gleiches gilt bei dem Auftreten von Symptomen wie Fieber (Pyrexie), starken Schmerzen und Atemnot (Dyspnoe).