Erkältung: Lebensmittel

Erkältung – Was essen?

© PantherMedia / Kasia Bialasiewicz

Ausgelöst wird eine Erkältung (grippaler Infekt, österreichisch Verkühlung) durch verschiedene Arten von Viren. In der Regel ist sie nicht gefährlich und kann mit einfachen Hausmitteln selbst behandelt werden. Ein wichtiger Faktor bei der Behandlung einer Erkältung ist auch das Essen.

Warum die Auswahl des Essens wichtig ist, welche Nahrungsmittel empfohlen werden und was in diesem Zusammenhang beachtet werden muss, wird im Folgenden erklärt.

Fakten zum Thema

Essen liefert dem Körper Nährstoffe, Energie und wichtige Grundbausteine für die Funktion des Immunsystems . Eine ausgewogene Ernährung unterstützt grundsätzlich das Immunsystem. Während einer bestehenden Erkältung ist eine ausgewogene Ernährung weiterhin empfehlenswert. Außerdem sollte aber auf ein paar weitere Dinge geachtet werden. So ist es zum Beispiel besser, mehrmals am Tag zu essen und nur kleine Portionen zu sich zu nehmen. So wird der Magen-Darm-Trakt nicht überanstrengt und der Körper kann sich weiterhin auf die Abwehr der Erkältung konzentrieren.

Außerdem ist warmes Essen besser als kaltes Essen. Warmes Essen erhöht die Körpertemperatur. Bei einer erhöhten Körpertemperatur können bestimmte Stoffwechselvorgänge und damit auch Abwehrvorgänge besser und schneller ablaufen. Zusätzlich regt warmes Essen die Durchblutung an. Auch so wird die Abwehr der Krankheitserreger beschleunigt. [1]

Empfohlene Rezepte

Es gibt einige Lebensmittel, die bei einer Erkältung besonders förderlich für die Heilung sind.

Zum Beispiel beschleunigen zinkhaltige Lebensmittel den Genesungsprozess. Enthalten ist das wertvolle Mineral unter anderem in Linsen, Mais, Parmesan und Eiern. Außerdem gilt Hühnerbrühe als klassisches Hausmittel gegen Erkältung. Sie liefert dem Körper einige wichtige Stoffe, die das Abwehrsystem benötigt. Die Inhaltsstoffe wirken antibakteriell und Infekte der oberen Atemwege werden gelindert.

Als antibakterielle bzw. antivirale und entzündungshemmende, antioxidative und schmerzlindernde Lebensmittel sind ferner Ingwer, Zwiebeln und Chili bekannt. Diese können gut zum Würzen von Suppen oder Salaten verwendet werden.

Rote Bete wird ebenfalls als wirksames Hausmittel gegen Erkältung angesehen. Sie kann zum Beispiel zu Salat verarbeitet werden. Der darin enthaltene rote Farbstoff Betanin hat eine entzündungshemmende Wirkung. [2]

Zu beachten

Vor allem bei Kindern ist eine kontinuierliche und ausreichende Nahrungszufuhr wichtig. Hierbei ist darauf zu achten, Kinder nicht zum Essen zu zwingen, ihnen das Essen aber so schmackhaft wie möglich zu präsentieren. Hilfreich sind Speisen, die leicht zu schlucken sind, wie Suppen oder Brei.

Trinken oder essen kleine Kinder über einen Zeitraum von mehr als drei Tagen nicht mehr, sollte ein Arzt aufgesucht werden. Für Babys gilt dies bereits nach einem Tag. [3][4]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung