Erkältung: Prävention

Erkältung vorbeugen (Immunsystem stärken)

© PantherMedia / Nataliia Peredniankina

Eine Erkältung tritt vor allem in den Herbst- und Wintermonaten gehäuft auf.[1] Um einer Erkältung vorzubeugen, kann eine Vielzahl präventiver Maßnahmen durchgeführt werden. Dazu gehört auch als wesentlicher Bestandteil die Stärkung des Immunsystems.

Während einer Erkältung kann das Immunsystem durch folgende Verhaltensweisen gestärkt werden:[2]

  • ausreichend Schlaf
  • ausgewogene Ernährung
  • Bewegung
  • wenig Stress
  • gute Hygiene

Im Weiteren werden die medizinischen Fakten, Präventionsmaßnahmen, Mythen und Risiken der Möglichkeiten erläutert, das Immunsystem während einer Erkältung zu stärken.

Medizinische Fakten

Um das Immunsystem zu stärken, kann ausreichender Schlaf vorteilhaft sein. Dies liegt darin begründet, dass die Immunzellen einem Tag-Nacht-Rhythmus unterworfen sind und in der Nacht aktiver arbeiten als am Tag.[3]

Eine ausgewogene Ernährung versorgt den Körper mit wichtigen Vitaminen und Spurenelementen, die sich günstig auf die Dauer und den Verlauf einer Erkältung auswirken können. Ob einige dieser Substanzen eine Erkältung vollständig verhindern können, ist allerdings noch nicht abschließend geklärt. Folgenden Vitaminen und Spurenelementen wird eine große Bedeutung beigemessen:

  • Zink
  • Vitamin C
  • Vitamin A
  • Vitamin B6
  • Vitamin B12

Vor allem Zink ist hervorzuheben, welches im Laborversuch gezeigt hat, dass es die Vermehrung von Rhinoviren hemmen kann, die zu den Erkältungsviren gezählt werden[4]. Rhinoviren sind RNA-Viren, die eine Nasenschleimhautentzündung (Rhinitis) hervorrufen können.[5]

Ein weiterer Faktor ist die Bewegung. Moderate Bewegung, mehrmals wöchentlich, kann das Immunsystem stärken, da die Immunzellen aktiver werden.[6]

Negativer Stress wirkt sich auf den Stoffwechsel des Körpers aus. Deshalb kann vor allem langanhaltender Stress das Immunsystem schwächen.[7]

Präventionsmaßnahmen

Jeder Mensch benötigt eine unterschiedliche Menge Schlaf. Als grober Richtwert werden in der Regel 7-8 Stunden pro Tag als optimal angesehen. Wichtig ist auch, dass der Schlaf ungestört erfolgen kann, denn auch die Qualität des Schlafes kann sich positiv auf das Immunsystem auswirken.

Eine ausgewogene Ernährung mit ausreichend Obst und Gemüse versorgt den Körper mit allen wichtigen Vitaminen und Spurenelementen. Nahrungsergänzungsmittel sind in der Regel nicht notwendig.

3-5x pro Woche sollte ein moderater Ausdauersport betrieben werden, um das Immunsystem zu stärken. Dabei ist darauf zu achten, den Körper nicht zu überlasten, da sich dies gegenteilig auf das Immunsystem auswirken kann. Eine gute Hygiene vermindert das Risiko, sich mit Viren, die eine Erkältung auslösen, zu infizieren.

Mythos

Am meisten umstritten ist die Wirkung des Vitamins C. Es ist nicht bewiesen, dass Vitamin C eine Erkältung verhindern kann. Lediglich auf den Verlauf und die Dauer soll es sich günstig auswirken. [8]

Zu beachten

Im Allgemeinen gilt zu beachten, dass eine Erkältung trotz präventiver Maßnahmen auftreten kann.

Nahrungsergänzungsmittel sollten nur nach Konsultation eines Arztes eingenommen werden. Dies gilt vor allem für Kleinkinder und ältere Menschen, da sich diese auch nachteilig auswirken können.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung