Erkältung: Prävention

Erkältung vorbeugen (Medikamente)

© PantherMedia / Tatjana Urosevic

Die Erkältung ist neben der Grippe eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Jeder Deutsche leidet im Durchschnitt jedes Jahr mindestens einmal an eine Erkältung. Die Erkrankung ist in der Regel nicht gefährlich und wird ohne Folgen überstanden. Sie kann aber sehr lästig sen. Mit einigen Hausmitteln können wir einer Erkältung vorbeugen, mit Medikamenten ist dies jedoch nicht möglich.

Warum Medikamente nicht zur Vorbeugung angeraten werden, was beachtet werden muss und welche weiteren Tipps es zur Erkältungsverhütung gibt, soll im Folgenden erklärt werden.

Medizinische Fakten

Zur Vorbeugung von Erkältungskrankheiten gibt es keine Medikamente oder Impfstoffe. Das liegt daran, dass Erkältungen von über 200 verschiedenen Viren verursacht werden können. Um sich gegen eine Erkrankung zu schützen, sind die Stärkung des Immunsystems sowie eine gute Hygiene als effektive Maßnahmen zu nennen.[1]

Präventionsmaßnahmen

Erkältungen oder grippale Infekte treten gehäuft in den Wintermonaten auf. Daher ist es besonders wichtig, sich durch das eigene Verhalten so gut wie möglich vor einer Ansteckung zu schützen. Insbesondere das regelmäßige Händewaschen kann die Weitergabe von Krankheitserregern minimieren und so die Ausbreitung verhindern. Ebenso ist es wichtig, sich warm genug anzuziehen und darauf zu achten, dass der Körper nicht auskühlt.

Nach Möglichkeit sollte der Kontakt mit erkrankten Personen vermieden werden. Händeschütteln und anderer Formen von direktem Kontakt wie Umarmungen sollten nur stattfinden, wenn es unbedingt nötig ist.

Besonders bei Kindern ist es wichtig, sie nicht mit anderen kranken Kindern spielen zu lassen. Eine Übertragung erfolgt hier viel schneller als bei Erwachsenen, da Kinder noch kein ausgereiftes Hygienebewusstsein haben. Bei ihnen kann eine Infektion außerdem viel schwerer ausfallen, als bei Erwachsenen.

Mit einer gesunden Ernährung kann das Immunsystem gestärkt werden. Dazu ist eine ausgewogene Ernährung mit viel Obst und Gemüse wichtig. Nährstoffe, die nicht oder in zu geringem Maße durch die Nahrung aufgenommen werden, können substituiert werden. Bei Vegetariern sind das beispielsweise Omega-3-Fettsäuren und Zink, die vor allem in Fisch enthalten sind.[2]

Mythen

Vor allem in Online-Versandapotheken finden sich viele Angebote für Medikamente, die angeblich einer Erkältung vorbeugen. Die meisten dieser Medikamente bestehen aus Vitaminen und Spurenelementen, die der Körper benötigt. Bei einer ausgewogenen, gesunden Ernährung soll eine zusätzliche Einnahme von Vitaminpräparaten allerdings keinen positiven Effekt auf die Immunabwehr haben. Wird auf eine gesunden Ernährung geachtet, so liegt im Normalfall kein Vitaminmangel vor und eine vermehrte Zufuhr, beispielsweise von Vitamin C, wird einfach von dem Körper ausgeschieden.

Zu beachten

Bei bestimmten Personengruppen, wie Säuglingen und Kleinkindern und chronisch kranken Menschen, besteht bei einer Erkältung ein erhöhtes Risiko für einen schweren Verlauf.

Für diese Personengruppen gelten die oben genannten Empfehlungen insbesondere.[3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung