Erkältung: Prävention

Gegen Erkältung schützen

© PantherMedia / Ron Sumners

Die Erkältung ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten in Deutschland. Sie betrifft jeden Deutschen bestimmt einmal pro Jahr. Vor einer Erkältung kann sich aber jeder mit ein paar einfachen Mitteln schützen.

Wie eine Erkältung entsteht, wie präventiv dagegen vorgegangen werden kann und worauf besonders geachtet werden muss, soll im Folgenden erklärt werden.

Fakten zum Thema

Eine Erkältung wird durch verschiedene Arten von Viren hervorgerufen. Diese werden auf drei unterschiedlichen Wegen von einem Menschen auf den anderen übertragen:

  • Tröpfcheninfektion
  • Schmierinfektion
  • Kontaktinfektion

Bei der Tröpfcheninfektion werden Viren durch kleinste Speicheltröpfchen, die beim Sprechen, Husten oder Niesen entstehen, von einem infizierten auf einen gesunden Menschen übertragen. Bei der Schmierinfektion gelangen Krankheitserreger über Gegenstände (häufig Türklinken, Geländer oder Telefonhörer) auf andere Personen. Bei der Kontaktinfektion geschieht die Übertragung durch direkten Kontakt (etwa beim Händeschütteln). Wer diese Infektionswege kennt, kann die Möglichkeiten, um sich zu schützen, einfacher nachvollziehen.[1]

Schutzmaßnahmen

Die besten Maßnahmen zur Vorbeugung gegen Erkältungskrankheiten sind ein starkes Immunsystem und gute Hygiene. Das Immunsystem kann auf unterschiedliche Arten gestärkt werden. Wichtig sind vor allem ausreichend und erholsamer Schlaf, die richtige Ernährung (mit viel Vitamin C), Sport und frische Luft. Außerdem stellt Stress eine hohe Belastung für den Körper und damit auch für das Immunsystem dar. Wenig Stress führt somit zu einer verbesserten Widerstandsfähigkeit.

Als Hygienemaßnahmen sind vor allem das regelmäßige Händewaschen sowie die Reinigung von Gegenständen, Flächen und Textilien zu nennen.

Da die Hauptsaison der Erkältung die Herbst- und Wintermonate sind, sollte hier verstärkt auf diese Maßnahmen geachtet werden.

Große Menschenmengen sollten wenn möglich vermieden werden. Auch der direkte Kontakt mit Betroffenen ist nach Möglichkeit zu meiden.[2]

Zu beachten

Besonders anfällig für eine Erkältung sind Kinder und ältere Menschen. Bei Kindern ist die Funktion des Immunsystems noch nicht vollständig ausgebildet. Bei älteren Menschen nimmt die Funktionsfähigkeit zunehmend ab. Da sich Kinder somit sehr leicht infizieren, ist für Eltern wichtig zu wissen, dass die Übertragung hier meist über Gegenstände wie Spielzeug geschieht. Spielt das Kind mit erkrankten Kindern oder ist es umgekehrt selbst erkrankt und spielt mit gesunden Kindern, so ist eine Ansteckung kaum zu vermeiden. Kinderspielzeug sollte deshalb regelmäßig gründlich gereinigt werden und kranke Kinder sollten zu Hause bleiben, bis sie wieder vollständig gesund sind.

Menschen mit einer Erkältung sind bereits ansteckend, bevor sich erste Symptome zeigen. Auch nachdem die Symptome abgeklungen sind, besteht noch eine Ansteckungsgefahr. Es wird geschätzt, dass eine Ansteckung noch etwa eine Woche nach Abklingen der Symptome möglich ist.[3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung