Erkältung: Prävention

Erkältung vorbeugen mit Globuli

© PantherMedia / Wolfgang Filser

Als Erkältung wird eine Entzündung der Atemwege (Respirationstrakt)und Mittelohren bezeichnet, die oft nach Abkühlung des Körpers auftritt. Durch die Kälte wird die lokale Durchblutung sowie die Immunabwehr herabgesetzt, so dass Viren eindringen und eine Erkältung verursachen können.[1]

Aus Sicht der Homöopathie kann einer Erkältung durch die Einnahme von Globuli sehr gut vorgebeugt und somit das Ausbrechen der Krankheit verhindert werden.

Empfohlene Globuli zur Vorbeugung von Erkältungen

Im Folgenden wurde eine Auswahl der gängigsten Mittel zur Vorbeugung einer Erkältung vorgenommen. Bei Verschlimmerung der Symptome sollte ein Facharzt, idealerweise mit der Zusatzbezeichnung „Homöopathie“, konsultiert und die Behandlung mit homöopathischen Substanzen mit ihm abgesprochen werden.[2]

Camphora (D1 1 Tropfen täglich): ab kaltfeuchter Jahreszeit vor Verlassen des Hauses

Influencinum (D200 1x monatlich): ab Oktober unter die Haut spritzen

Influencinum (D30 1x wöchentlich): bei beginnender Erkältung

Tuberculinum bovinum (D200 1x monatlich): 3x insgesamt, bei jährlichen Rückfällen

Zu beachten

Ausreichendes Trinken und somit die Befeuchtung der Schleimhäute kann zusätzlich helfen, eine Erkältung zu verhindern. Außerdem sollte auf warme Füße geachtet werden.[3] Sollten sich keine Verbesserung der Beschwerden einstellen oder die Symptome schlimmer werden, ist es sinnvoll, einen Arzt aufzusuchen. Dies gilt im besonderen Maße für Kinder, Schwangere und ältere Menschen.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung