Grippe: Folgeerscheinungen

Müdigkeit nach Grippe

© PantherMedia / Werner Heiber

Eine Grippe ist zwar in der Regel nicht gefährlich, stellt aber dennoch eine Belastung für den Körper dar. Während einer Grippe zeigen sich klassische Symptome, unter anderem Müdigkeit und Abgeschlagenheit. Auch wenn die Grippe schon abgeklungen ist, können die letztgenannten Symptome noch eine Weile anhalten.

Was bei der Grippe passiert, warum Müdigkeit nach der Grippe auftreten kann und was zu beachten ist, zeigt der folgende Text.

Fakten zum Thema

Eine Grippe (Influenza) dauert, je nach Heftigkeit der Erkrankung, sieben bis zehn Tage an. Nach dieser Zeit sind in der Regel die meisten Symptome abgeklungen und der Betroffene beginnt, sich kräftiger zu fühlen. Allerdings können Nachwirkungen der Grippe noch lange zu spüren sein: Ein trockener Reizhusten kann bis zu drei Wochen bestehen bleiben. Auch eine generalisierte Müdigkeit kann sich zäh halten. Diese zeigt an, dass Körper und Immunsystem immer noch damit beschäftigt sind, sich zu regenerieren. Der Müdigkeit sollte daher nicht entgegengewirkt, sondern besser nachgegeben werden.[1]

Biologischer Zusammenhang

Durch Müdigkeit signalisiert der Körper, dass er Schonung benötigt. Nach einer Grippe kann sie entstehen, wenn das Immunsystem extrem belastet wurde und sich jetzt von den Strapazen erholen muss. Die genauen Wirkmechanismen sind noch nicht vollkommen geklärt. Es könnte aber sein, dass bestimmte Stoffwechselvorgänge, die sich im Immunsystem abspielen (sowie deren Syntheseprodukte), einen Einfluss auf die Epiphyse haben. Die Epiphyse ist eine Struktur im Gehirn, die für den Schlaf-Wach-Rhythmus verantwortlich ist. Sie wird durch bestimmte Hormone und auch durch Stoffwechselprodukte des Körpers beeinflusst. Ihre Ausschüttung des Hormons Melatonin ruft im Körper Müdigkeit hervor.[2]

Zu beachten

Eine allgemeine Müdigkeit ist weder gefährlich noch ein Grund zur Besorgnis. Es sollte aber darauf geachtet werden, wie lange die Müdigkeit anhält. Besteht Müdigkeit nach einer Grippe über mehr als zehn bis 14 Tage, kann sie auch ein Anzeichen für eine noch latent vorhandene Infektion oder eine unterschwellige Entzündung im Körper sein. In solchen Fällen ist Schonung extrem wichtig. Bei anhaltender Müdigkeit kann auch zur Ursachenklärung ein Arzt aufgesucht werden.[3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Grippe