Grippe: Folgeerscheinungen

Schlapp nach Grippe was tun?

© PantherMedia / Wavebreakmedia ltd

Die echte Grippe ist eine Viruserkrankung der Atemwege. Je nach Schweregrad kann die Krankheitsdauer 7-10 Tagen betragen. Nach dieser Zeit nehmen die Symptome deutlich ab. Allerdings kommt es häufig vor, dass die Nachwirkungen der Grippeerkrankung noch länger anhalten: trockener Reizhusten und eine generelle Müdigkeit sowie Abgeschlagenheit. Schlapp nach Grippe zu sein, ist nicht selten, doch woran das liegt und was dagegen unternommen werden kann, soll im Folgenden eruiert werden.

Medizinische Fakten

Die Grippe ist durch eine Reihe verschiedener Symptome gekennzeichnet:

  • Schnupfen (Rhinitis)
  • Husten (Tussis)
  • Heiserkeit (Dysphonie)
  • Halsschmerzen (Pharyngitis)
  • Abgeschlagenheit
  • Kopfschmerzen (Cephalgie)
  • Gliederschmerzen
  • Fieber (Pyrexie)[1]

Von dem Körper und dem Immunsystem fordert es eine Menge Energie, die Erreger zu bekämpfen. So ist es nicht verwunderlich, dass häufig auch noch Beschwerden nachklingen. Durch das häufige Husten während der Erkrankung kann die Reizung auch nach der Genesung noch weiterbestehen und den Betroffenen noch bis zu drei weitere Wochen beschäftigen. Die verlorene Energie bei der Krankheitsbekämpfung muss der Körper in vielen Fällen im Anschluss an die Genesung wieder regenerieren. Dadurch entsteht das Gefühl der Abgeschlagenheit und Müdigkeit.[2]

Stärkung nach einer Grippe

Um den Körper nach einer Grippeerkrankung zu stärken, gibt es eine Reihe von Möglichkeiten:

  • Gesunde und ausgewogene Ernährung: Obst und Gemüse mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen, wichtig sind vor allem Eisen, Selen, Zink und Jod, sowie Vitamin C, E, A und sekundäre Pflanzenstoffe
  • Ausreichend Schlaf: der Abgeschlagenheit und Müdigkeit sollte nachgegeben werden, 6 – 8 Stunden Schlaf für einen Erwachsenen sind die Regel
  • Bewegung an der frischen Luft: Sport in Maßen, am besten pro Woche 3 bis 5 mal ca. 45 Minuten Joggen
  • Stress vermeiden: Einrichtung regelmäßiger Entspannungsphasen
  • Alkohol- und Rauchverbot
  • Wechselwarmes Duschen
  • Ein Fußbad
  • Ein Besuch in der Sauna[3]

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Grippe