Husten Reizhusten: Ursachen

Reizhusten durch Rauchen

© PantherMedia / saturno dona

Als Reizhusten wird ein trockener Husten beschrieben, der die oberen Atemwege betrifft. [1] Rauchen ist eine der häufigsten Ursachen für das Auftreten von Reizhusten. [2] Der Zigaretten- und Tabakrauch schädigt die Atemwege ernsthaft. [3]

Welche medizinischen Fakten und biologischen Zusammenhänge für die Entstehung von Reizhusten durch Rauchen verantwortlich sind und was es zu beachten gibt, soll im folgenden Text geklärt werden.

Medizinische Fakten

Rauchen ist zwar eine der häufigsten Ursachen für das Auftreten von Reizhusten, muss aber nicht zwangsweise der Auslöser sein. Auch Staub oder Gase können ursächlich sein. Reizhusten dient als Schutzmechanismus des Körpers, und versucht, die Fremdeindringlinge abzuwehren. Auch zu Beginn einer Erkältung muss mit Reizhusten gerechnet werden. In diesem Fall wird die Schleimhaut der Bronchien von Viren oder Bakterien besetzt. [4] Eine weitere Ursache für Reizhusten kann ein allergisches Asthma sein.

Symptome, die neben Reizhusten auch durch das Rauchen verursacht werden können, sind unter anderem

  • Leistungsschwäche
  • Erhöhte Infektanfälligkeit
  • Kurzatmigkeit
  • Brustenge (Angina pectoris)
  • Kalte Hände und Füße durch mangelnde Durchblutung [5]

Biologischer Zusammenhang

Der Körper versucht, die schädlichen Stoffe des Zigarettenrauchs durch Reizhusten abzuwehren. [6] Beim durch Rauchen bedingten Reizhusten werden die Flimmerhärchen der Atemwege, die für den Abtransport des Schleims verantwortlich sind, gelähmt und es wird übermäßig viel Schleim produziert. Später können Flimmerhärchen zerstört werden. Es kommt zu einer Verdickung der Bronchialschleimhaut und einer Verengung der Luftwege, was den Hustenreiz und Atemnot zur Folge hat. [7]

Zu beachten

Rauchen erhöhen das Risiko auf Asthma und die Wahrscheinlichkeit eines Auftretens von Asthmaanfällen. Besonders Kinder sind sehr gefährdet. Der Zigarettenrauch reizt die Lunge und verschlimmert bestehendes Asthma. [8] Rauchen ist zudem der wichtigste ätiologische Faktor für ein Bronchialkarzinom. Bei chronischem Husten, der durch Rauchen verursacht wird, sollte rechtzeitig ein Arzt aufgesucht werden. [9]