Halsschmerzen: Häufige Fragen

Halsschmerzen – Gurgeln mit Alkohol sinnvoll?

© PantherMedia / Iakov Filimonov

Von Halsschmerzen geplagte Menschen greifen häufig zu Hausmitteln, um die Beschwerden zu lindern. Dabei scheiden sich vor allem bei der Frage die Geister, ob Gurgeln mit verdünnter Alkohollösung sinnvoll ist oder nicht. Halsschmerzen werden meist durch Viren verursacht, diese sollen durch die desinfizierende Wirkung des Alkohols bekämpft werden. Andererseits reizt Alkohol die ohnehin schon entzündete Schleimhaut.[1]

Wirkungsweise (Biologischer Prozess)

Halsschmerzen werden in den meisten Fällen durch Viren verursacht, aber auch Bakterien und andere Organismen, wie zum Beispiel Pilze, können in seltenen Fällen die Ursache der schmerzhaften Infektion sein. Häufig sind die Gaumenmandeln als erstes betroffen. Das umliegende Gewebe ist sehr anfällig für Schwellungen, weshalb oft der gesamte Rachen in Mitleidenschaft gezogen wird. [1][2]

Um eine weitere Ausbreitung des krankheitsverursachenden Keimes zu verhindern, können desinfizierende Gurgellösungen zur Behandlung verwendet werden. Auch Alkohol hat eine desinfizierende Wirkung, weshalb das Gurgeln mit Alkohol ein altes Hausmittel gegen Halsschmerzen ist.
Eine ausreichend desinfizierende Wirkung kommt jedoch erst bei einer Alkoholkonzentration von ca. 70% zustande. Derart hoch konzentrierter Alkohol übt aber auf die gereizte Schleimhaut weitere Reize aus, was zwar eventuelle Bakterien oder Viren abtötet, jedoch die Schmerzsymptomatik weiter verschlimmern kann.

Anwendung und Dosierung

Nur sehr wenige Schnäpse besitzen einen ausreichend hohen Alkoholgehalt, um als Desinfektionsmittel genutzt werden zu können.

Hoch konzentrierter Alkohol kann als fertige Gurgellösung in der Apotheke erworben werden. Die Anwendung sollte mehrfach täglich erfolgen.[3]

Zu beachten

Sowohl die Mund- als auch die Rachenschleimhaut sind sehr gut durchblutet. Deshalb kann allein durch Gurgeln der Alkohol in den Körper aufgenommen werden.

Nach der Anwendung sollte aus diesem Grund nicht am Straßenverkehr teilgenommen werden. Auch bei Schwangeren und Kindern sowie Menschen mit einem Alkoholproblem gilt dies zu bedenken. Alternativ können bei diesen Personengruppen Gurgellösungen mit Salz hergestellt werden (0,9% Kochsalzlösungen).[2][3]

Sollten sich die Beschwerden nicht innerhalb weniger Tage bessern, sollte ein Arzt aufgesucht werden.


Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen