Halsschmerzen: Krankheitstypen

Schmerzen (vorne am Hals)

© PantherMedia / Wavebreak Media Ltd

Schmerzen am Hals können eine Vielzahl verschiedener Ursachen haben. In erster Linie muss geklärt werden, ob ein Fremdkörper oder eine organische Ursache die Schmerzen verursacht. Schmerzen vorne am Hals können in unterschiedlichen Qualitäten auftreten. Häufig ist ein Kratzen im Hals. Es kann aber auch ein stechender Schmerz, der plötzlich einschießt, auftreten. Ebenso kann ein dumpfer Druckschmerz bestehen. Die Schmerzen können dauerhaft zu spüren sein oder immer wieder neu auftreten und wieder abklingen. Aus der Art des Schmerzes sowie aus der individuellen Krankengeschichte lässt sich oft schon eine mögliche Ursache erkennen. In vielen Fällen sind jedoch weitergehende Untersuchungen nötig.

Ursachen von Schmerzen vorne am Hals

Schmerzen vorne am Hals können verschiedene Ursachen haben. Einige Ursachen sind jedoch häufiger als andere. Häufigste Ursache für Schmerzen, die fast ausschließlich vorne am Hals auftreten, ist eine Entzündung der Schilddrüse (Thyreoiditis). Die Schilddrüse ist eine wichtige Drüse für die Hormonproduktion. Sie liegt halbkreisförmig um die Luftröhre (Trachea) herum und grenzt vorne am Hals bis an die Haut und das Unterhautgewebe. Bei einigen Betroffenen nehmen die Schmerzen bei Druck auf den Hals zu. Starke, plötzlich einstrahlende Schmerzen werden in der Regel beobachtet, wenn sich die Entzündung in einem fortgeschrittenen Stadium befindet und es zu Einblutungen in das Gewebe kommt.

Eine Vielzahl der Beschwerden vorne am Hals wird durch Infektionen verursacht. Wandern die Krankheitserreger die Luftröhre herab, kann es weiter unten und damit auch vorne am Hals zu Schmerzen kommen. Üblicherweise sind diese Schmerzen besonders stark beim Schlucken oder Husten.
Bei einem kleinen Teil der Fälle ist die Entstehung (Genese) unklar. Wissenschaftler und Ärzte vermuten, dass Schmerzen am Hals auch Ausdruck einer psychischen Belastung sein können. Der Hals gilt insgesamt als sehr empfindliche Region, in der der Mensch sich leicht bedroht fühlt. Bei übermäßigem Stress oder sozialen Belastungen kann es hier zu Verspannungen kommen, die vor allem bei Bewegungen schmerzen.[1][2]

Behandlung von Schmerzen vorne am Hals

Grundsätzlich sollten Schmerzen vorne am Hals, die länger als eine Woche lang bestehen, immer ärztlich abgeklärt werden. Je nach Ursache der Schmerzen gibt es unterschiedliche Behandlungsmöglichkeiten.

Entzündung der Schilddrüse (Thyreoiditis)

Hausmittel

  • selbst zubereitete Kräutertees, z. B. aus Minze, Spitzwegerich oder Kamille, wirken entzündungshemmend
  • schmerzhafte Stelle mit Wärme behandeln, z. B. mit einem Wärmekissen

Medikamente

  • Bei einer bakteriell verursachten Schilddrüsenentzündung werden Antibiotika verschrieben. In erster Linie sind hier Doxyzyklin und Metothrexat zu nennen.
  • Ist die Ursache der Entzündung nicht genau bekannt, kann mit Kortikosteroiden die Entzündungsreaktion des Körpers gehemmt werden. Dazu gehören zum Beispiel Kortison oder Prednison.
  • Bei sehr starken Schmerzen werden Schmerzmittel wie Acetylsalicylsäure (z. B. Aspirin), Diclofenac oder Ibuprofen empfohlen.

Therapien

  • Hat sich bereits eine abgekapselte Höhle mit Eiter (Abszess) um die Schilddrüse gebildet, ist eine Operation notwendig.[3][4]

Infektionen

Hausmittel/Anwendungen

  • Kräutertees aus Minze, Kamille oder Spitzwegerich wirken entzündungshemmend: Frisch mit kochendem Wasser aufgießen, fünf bis zehn Minuten ziehen lassen und dann durch ein Sieb abgießen, am besten noch heiß trinken.
  • Wärme, etwa mit einem warmen Körnerkissen oder einer Wärmflasche auf dem Hals, tagsüber am besten einen Schal tragen.

Medikamente

  • Schmerzmittel wie Diclofenac und Acetylsalicylsäure wirken sowohl schmerzstillend als auch entzündungshemmend und fiebersenkend.

Therapien

  • am besten körperliche Schonung
  • möglichst Stress vermeiden
  • dafür Sorge tragen, dass der Körper nicht auskühlt[3][4]

Zu beachten

Bei isoliert auftretenden Schmerzen vorne am Hals ist es ratsam, so früh wie möglich einen Arzt aufzusuchen. Infektionen, die mit Schmerzen am Hals einhergehen, zeigen meist noch einige andere Beschwerden. Isoliert auftretende Schmerzen deuten daher in der Regel auf eine schwerwiegendere Erkrankung hin. In so einem Fall ist die Prognose umso besser, je früher die Behandlung beginnt.

Insbesondere bei Kindern ist es schwierig, Schmerzen genau lokalisieren zu lassen. Kinder geben häufig Schmerzen vorne am Hals an, wobei dies ausstrahlende Schmerzen von den Zähnen, den Lymphknoten oder den Mandeln im Halsbereich sein können. Eine Abklärung durch den Kinderarzt ist hier in jedem Fall angezeigt.[5]


Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen