Schnupfen: Im Alltag

Vollnarkose trotz Schnupfen?

© PantherMedia / Konstantin Chagin

Ob ein Betroffener, der unter einem Schnupfen (Rhinitis) leidet, eine Vollnarkoseausgesetzt werden kann, hängt von der Intensität der Erkrankung sowie anderen Faktoren ab. Die Frage lässt sich nicht generell beantworten und muss immer im Vorhinein mit dem Arzt abgesprochen werden. Wenn neben dem Schnupfen noch weitere Symptome einer Erkrankung auftauchen, sollte der Termin verschoben werden. [1]

Unter welchen Umständen eine Vollnarkose bei Schnupfen durchgeführt werden kann und wie sie auf den Körper wirkt, soll im Folgenden geklärt werden.

Medizinische Fakten

Einer Rhinitis liegt eine Entzündung der Schleimhäute der Atemwege zugrunde. Dadurch kommt es zu einer laufenden Nase und zu einer Verstopfung selbiger durch ein Anschwellen der Schleimhäute.[2]

Ein Schnupfen birgt bei einer Vollnarkose verschiedene Risiken, da die Atemwege zuschwellen können und der Betroffene dadurch Atemnot erleiden. Bei Kindern, die von einer Erkältung oder einem fiebrigen Infekt betroffen sind, kann es unter einer Vollnarkose zu einem krampfhaften Verschluss der Atemwege(Laryngospasmus/ Bronchospasmus) kommen.[3]

Generell sollte eine Vollnarkose bei einem infektfreien Körper durchgeführt werden, sofern kein Notfall vorliegt. Wenn neben dem Schnupfen noch andere Krankheitssymptome wie Abgeschlagenheit, Temperaturerhöhung oder Gliederschmerzen auftreten, sollte auf eine Vollnarkose verzichtet werden.

Biologischer Zusammenhang

Bei einer Narkose wird der Betroffene in einen medikamentös induzierten Schlafzustand versetzt, damit operative Eingriffe ohne Schmerzempfindung oder Abwehrreaktionen durchgeführt werden können. Tritt vor der Narkose ein Infekt der Atemwege auf, kann das zu Komplikationen während dem Eingriff führen. [4]

Der Laryngospasmus (Stimmritzenkrampf) und der Bronchospasmus (Verengung der Atemwege) hindern den Betroffene an der Atmung. Beide Komplikationen treten bei der Intubation oder Extubation auf, meistens nur bei Kindern.[5]

Zu beachten

Wenn ein Schnupfen oder eine ähnliche infektiöse Krankheit auftritt, sollte auf eine Vollnarkose verzichtet und der Termin verschoben werden. Gerade Kinder gelten als Risikogruppe und sollten bei einem Schnupfen keiner Vollnarkose ausgesetzt sein.


Behandlungsmöglichkeiten bei Schnupfen