Erkältung: Häufige Fragen

Joggen gegen Erkältung?

© PantherMedia / benis arapovic

Oft wird beschrieben, dass Joggen während einer Erkältung (grippaler Infekt, österreichisch Verkühlung) eine positive Wirkung auf den Organismus ausübt. Ob dies der Fall ist, welche Auswirkungen Sport auf den Immunprozess hat, wie Joggingdauer und -intensität bei einer Erkältung auf den Körper wirken, soll im Folgenden geklärt werden.

Wirkungsweise (biologischer Prozess)

Allgemein wirkt sich das Joggen positiv auf den gesunden menschlichen Organismus aus. In erster Linie verbessert sich der Fitnesszustand. Ein ausgeglichenes Gefühl und eine erhöhte Belastbarkeit stellen sich ein. Des Weiteren werden Stress sowie Nervosität abgebaut und der Geist belebt. Spezifischer betrachtet kommt es zur Reduzierung des Körpergewichtes, Senkung des Blutdruckes und Mobilisierung der Abwehrkräfte.[1]

Von Sport ist bei einer Erkältung aber abzuraten. Durch die Erkrankung ist der Organismus bereits geschwächt, das Immunsystem kämpft schließlich rund um die Uhr gegen die Krankheitserreger. Wer sich körperlich zu stark anstrengt, riskiert eine Verschlimmerung der Erkältung und im schlimmsten Fall sogar Folgeerkrankungen wie die Herzmuskelentzündung (Myokarditis), welche auch tödlich enden kann.

Anwendung und Dosierung:

Bei einem grippalen Infekt sollte auf Joggen verzichtet werden. Auch bei einem leichten Schnupfen sollte kein Risiko eingegangen und am besten eine Sportpause eingelegt werden.[2]

Generell gilt, je schwerer die Erkältung, desto länger die Sportpause. Bei leichtem Schnupfen oder Halskratzen dagegen kann leichte Bewegung (Spaziergänge) heilend wirksam sein. Der ganze Körper wird dann besser durchblutet, was die Abwehr stärkt. Ganz sicher ist, dass regelmäßiger Sport dem Auftreten von Erkältungskrankheiten vorbeugt.

Zu beachten:

Sport als Krankheitsprävention ist sehr hilfreich. Im Krankheitsfall ist jedoch eine strikte Sportkarenz einzuhalten. Andernfalls drohen schwerwiegende Komplikationen wie die beschriebene Myokarditis. Wird der Körper bei Erkältung trotzdem einer großen körperlichen Belastung ausgesetzt und werden danach weitere Symptome, wie Druckschmerz in der Brust oder Atemnot (Dyspnoe), bemerkt, sollte umgehend ein Arzt zur Abklärung aufgesucht werden.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung