Erkältung: Häufige Fragen

Zahnschmerzen durch Erkältung

© PantherMedia / Luca Santilli

Eine Erkältung ist eine häufige Erkrankung und dabei handelt es sich um einen Atemwegsinfekt, der mit folgenden Symptomen einhergehen kann: Halsschmerzen (Pharyngitis), Schnupfen (Rhinitis), Husten (Tussis) sowie Heiserkeit (Dysphonie). Ein weiteres unangenehmes Symptom sind Zahnschmerzen. Häufig treten diese ziehend und sehr schmerzhaft in Korrelation mit einem grippalen Infekt auf.[1]

Die im Folgenden beschriebenen Hausmittel können zu einer Schmerzreduktion bei Zahnschmerzen durch Erkältung verhelfen.

Hausmittel gegen Zahnschmerzen bei einer Erkältung

Symptome, die mit einer Erkältung einhergehen, dauern in der Regel 1 Woche. Sollte nach 1-2 Wochen keine Besserung auftreten, ist der Rat eines Arztes gefragt. Sind die Symptome zu ertragen, sind Hausmittel eine angenehme und kostengünstige Form der Besserung von Schmerzen. Bei einer stärkeren Ausprägung der Erkrankung können auch Hausmittel und klassische Arzneimittel durch einen Arzt kombiniert werden.

Generell können ausreichend Flüssigkeit, Entspannung und Wärme im ersten Schritt zu einer baldigen Verbesserung betragen.

Verschiedene Hausmittel, wie Salz und einige Blütenarten können schmerzlindernd wirken und die Heilung unterstützen. Während Blütenarten wie Kamille beruhigend wirken, soll Kühlung zur Abschwellung und Linderung der Schmerzen beitragen. [2]

Kamillenblüten bei Zahnschmerzen

  • Kamillenblüten können bei ziehenden Zahnschmerzen zur Linderung führen
  • Einige Kamillenblüten in Verbandmull wickeln und diesen in warmes Wasser tränken. Anschließend auf die schmerzende Wange legen. Die Prozedur kann einige Male wiederholt werden
  • Darauf achten, dass der Verband nicht zu heiß ist, lauwarm ist der optimale Zustand

Salzwasser bei Zahnschmerzen

  • Salz findet sich in fast jedem Haushalt und ist somit ein der zugänglichsten Hausmittel
  • Ein halber Teelöffel Salz wird dazu in einem Glas mit lauwarmem Wasser verrührt, bis sich das Salz vollständig aufgelöst hat. Der Betroffene muss einen kleinen Schluck davon für circa 2 Minuten im Mund behaltenund nach Ablauf der Zeit wieder ausspucken.
  • Das Schlucken der Salzlösung wird nicht empfohlen, da es zu Übelkeit (Nausea) oder Erbrechen (Emesis) führen könnte.
  • Des Weiteren ist dieser Tipp nicht bei Kindern anzuwenden, da diese das Salz möglicherweise nicht vertragen könnten

Alkohol bei Zahnschmerzen

  • Alkohol kann zu einer Schmerzlinderung führen
  • Der Alkohol soll nicht geschluckt oder getrunken werden, lediglich für kurze Zeit im Mund behalten werden
  • Am besten geeignet sind Cognac und Wodka
  • Bei Kindern ist dieses Hausmittel nicht anzuwenden, da Alkoholkonsum verboten ist

Zu beachten

Im Allgemeinen sind leichte Zahnschmerzen in Verbindung mit einer Erkältung kein gefährliches Symptom. Jedoch sollte insbesondere bei Kindern, älteren Menschen und Schwangeren besonders auf die Ausprägung der Symptome geachtet werden. Sollten die Schmerzen schlimmer werden oder länger als 1-2 Wochen anhalten, ist ein Arztbesuch dringend zu empfehlen. Es muss immer beachtet werden, dass die Schmerzen auch durch andere Ursachen entstanden sein könnten. So kann beispielsweise Karies die gleichen sanften Zahnschmerzen hervorrufen wie eine Erkältung. Eine Absicherung durch einen Hausarzt ist somit keine falsche Entscheidung. [3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung