Erkältung: Häufige Fragen

Erkältung u. Heiserkeit

© PantherMedia / David Stuart

Heiserkeit (Dysphonie) ist ein häufig auftretendes Symptom bei Veränderung der Stimmqualität, die zum vorübergehenden Stimmverlust (Stimme weg) führen kann. Die Stimme kann sich rau, schwach, zittrig und rauchig anhören. Die häufigste Ursache von Heiserkeit ist neben der Überbeanspruchung der Stimme eine Erkältung. Für Betroffene, vor allem auch für Kinder, kann die Symptomatik sehr belastend sein, bedrohlich ist ein Atemwegsinfekt jedoch nicht. Weitere Symptome, die ebenfalls während einer Erkältung auftreten können, sind Halsschmerzen (Pharyngitis), Schnupfen (Rhinitis), Husten (Tussis), Kopfschmerzen (Cephalgie), Müdigkeit und Fieber (Pyrexie). [1]

Hausmittel gegen Erkältung und Heiserkeit

Da Heiserkeit ein Symptom einer Erkältung sein kann, gibt es einige Hausmittel die gezielt den Genesungsprozess unterstützen und Symptome lindern können.

Heiße Milch mit Honig

Honig ist der Klassiker bei Erkältungen und wirkt entzündungshemmend und beruhigend auf die Schleimhäute der Atemwege. Er wirkt nicht nur der Heiserkeit entgegen, sondern auch Halsweh und Schnupfen. Dazu wird eine Tasse Milch in einem Kochtopf erwärmt und mit ca. 2 Löffel Honig vermengt. Die Flüssigkeit nun auf Trinktemperatur abkühlen lassen und langsam trinken. Dies kann zwei- bis dreimal pro Tag wiederholt werden. Achtung: Nicht bei Säuglingen und Babys unter einem Jahr anwenden. [2]

Beruhigende ätherische Öle

Viele ätherische Öle sind, wegen ihrer beruhigenden Wirkung auf die Schleimhäute, bekannt Erkältungssymptome zu lindern. Verwendet werden können ätherische Öle aus Lavendel, Eukalyptus, Kamille, Thymian und Fenchel. Am besten Wasser in einem Kochtopf zum Kochen bringen und ca. 7-10 Tropfen des jeweiligen Öles beimengen. Danach Gesicht über den Kochtopf halten und mit einem Handtuch abdecken. Circa 10 Minuten lang zwei Mal täglich inhalieren. Achtung: Für Allergiker und Kinder nicht geeignet. Diese können alternativ zu den ätherischen Ölen Meersalz nutzen. [3]

Zwiebel Wickel

Ein feucht warmer Zwiebel-Wickel spendet den Stimmbändern erholsame und lang anhaltende Wärme und entspannt die Atemmuskulatur bei Husten. Auch festsitzender Schleim kann durch die Wärme gelöst werden. Für den Wickel zwei Zwiebel im Backrohr bei niedriger Temperatur 10 Minuten wärmen und klein hacken. Danach fingerdick auf einem Leinentuch verteilen und einschlagen. Der Zwiebel Wickel sollte so lange getragen werden, bis die Zwiebelstücke kalt geworden sind. Der Zwiebel Wickel kann zwei- bis dreimal pro Tag angewendet werden. [4]

Zu beachten

Konsumenten von Genussmitteln (Rauchen, Alkohol) und Rauschmitteln (Cannabis) gehören zu den Risikogruppen bei Heiserkeit und sollten während des gesamten Krankheitsverlaufes darauf verzichten. Da Heiserkeit auch ernsthafte Ursachen haben kann, sollte bei einer Dauer von über 2 Wochen ein Arzt aufgesucht werden, insbesondere wenn keine Erkältung vorliegt. Kinder gehören ebenfalls zur Risikogruppe für Erkältungen und daher ist das Risiko eines schweren Krankheitsverlaufes erhöht. Die ärztliche Rücksprache bei einsetzenden Symptomen ist daher zu halten. Bei der Verwendung von Hausmitteln sollte immer auf mögliche Unverträglichkeiten geachtet und entsprechend die Anwendung ggf. unterlassen werden. Ist auch nach einer Woche der Selbstbehandlung und Ruhe keine Besserung der Symptome zu verzeichnen, sollte erneut ein Arzt aufgesucht werden. [5]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung