Erkältung: Wiki

Ist eine Erkältung ansteckend für Baby?

© PantherMedia / Wong Sze Fei

Eine Erkältung (grippaler Infekt, österreichisch Verkühlung) ist wie andere Infektionskrankheiten grundsätzlich ansteckend und daher auch ansteckend für Babys.

Wie eine Erkältung entsteht, wie Eltern ihr Baby anstecken können und ob Ansteckung auch durch Stillen geschehen kann, soll im Folgenden erklärt werden.

Medizinische Fakten

Eine Erkältung ist eine viral bedingte Infektionskrankheit, welche typischerweise zu Entzündungen im Hals-Nasen-Rachen-Raum führt. Die Viren können über verschiedene Wege übertragen werden. In den meisten Fällen geschieht eine Übertragung direkt über die Luft. In Speicheltröpfchen, die beim Sprechen, Niesen oder Husten entstehen, können Bakterien direkt von einem erkrankten auf einen gesunden Menschen gelangen. Mediziner sprechen von einer Tröpfcheninfektion und bezüglich des Übertragungsmechanismus von einer feuchten Infektion.

Die zweite Möglichkeit der Übertragung ist über Gegenstände. Viren können durch Niesen oder Schnupfen auf Hände oder Kleidung gelangen. Von hier aus können sie direkt auf andere Personen oder auch auf andere Gegenstände übertragen werden. Dies wird als Schmierinfektion beziehungsweise entsprechend als trockene Infektion bezeichnet. [1]

Ansteckung bei Babys

Für ein frisch geborenes Baby ist eine klassische Erkältung ebenso ansteckend wie für Erwachsene. Ein neugeborenes Kind profitiert in denersten 2-3 Monaten noch vom sogenannten Nestschutz. Das sind mütterliche Antikörper, die dem Baby vor der Geburt über das Blut der Mutter mitgegeben werden. Diese werden jedoch nach und nach weniger und der Nestschutz verfällt. Das Kind muss nun sein eigenes, noch sehr schwaches Immunsystem aufbauen. Daher ist es gerade in den ersten Lebensjahren anfällig für Krankheiten. Es können bis zu 10 Erkältungen pro Jahr auftreten.[2]

Tipps zur Vorbeugung

Eine Ansteckung erfolgt in der Regel vollkommen unbewusst. Eltern können aber das Risiko einer Ansteckung für ihr Baby reduzieren, indem sie grundsätzlich den Umgang mit erkrankten Personen vermeiden. Gerade im Winter (der Erkältungssaison) sollten große Menschenmengen, öffentliche Einrichtungen wie Schulen oder Verkehrsmittel sowie ungelüftete Räume mit vielen Personen vermieden werden.

Erkranken Eltern selbst, so muss verstärkt auf Hygiene geachtet werden. Die Hände müssen regelmäßig gewaschen werden. Das Baby sollte nicht geküsst werden. Ein häufiger Übertragungswagen für Viren ist auch der Schnuller oder das Fläschchen des Babys: Werden diese von den Eltern oder anderen Familienmitgliedern in den Mund gesteckt, können sich darauf Viren und Bakterien ansammeln und so direkt in den Mund des Babys gelangen.

Grundsätzlich gilt bei der Versorgung des Babys zur Vorsorge vor Erkältungen:

  • darauf achten, dass das Baby nicht unterkühlt
  • darauf achten, dass dem Baby alle wichtigen Nährstoffe zur Verfügung stehen, die es zum Aufbau eines gesunden Immunsystems benötigt[3]

Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung