Erkältung: Wiki

Wie viele Erkältungen pro Jahr sind normal?

© PantherMedia / Wavebreakmedia ltd

Eine Erkältung (grippaler Infekt, österreichisch Verkühlung) ist eine Infektion der oberen Atemwege und geht mit Symptomen wie Schnupfen (Rhinitis), Husten (Tussis), Halsschmerzen (Pharyngitis) und Heiserkeit (Dysphonie) einher.[1]Besonders im Herbst und Winter sind viele Menschen regelmäßig von einer Erkältung betroffen. [2] Wie viele Erkältungen pro Jahr als normal gelten und was zur Vorbeugung unternommen werden kann, soll im Folgenden geklärt werden.

Häufigkeit und Verlauf

Bei Erwachsenen kann eine Erkältung bis zu vier Mal pro Jahr auftreten, bei Kindern sogar zwischen acht und zehn Mal, da ihr Immunsystem ab dem 6. Lebensmonat, nach Wegfall des Nestschutzes, erst wenig ausgeprägt ist.[3] Damit gehört ein grippaler Infekt zu den häufigsten Krankheiten bei Erwachsenen und Kindern. Die Krankheitsverläufe sind dabei sehr individuell. Die Aussage: „Die Erkältung kommt drei Tage, bleibt drei Tage und geht drei Tage“ stimmt im Normalfall häufig, denn nach etwa drei bis sieben Tagen sollten sich die Beschwerden verbessern und nach zwei Wochen abgeklungen sein. Bei Komplikationen und längerer Erkältungsdauer ist es ratsam, einen Arzt aufzusuchen. [4]

Tipps zur Vorbeugung

Um das Immunsystem zu stärken und damit einer Erkältung vorzubeugen, sollten besonders Kinder auch an kalten Tagen warm eingekleidet an die frische Luft gehen, anstatt in beheizten, ungelüfteten Räumen zu spielen. Auch eine gesunde Ernährung kann Erkältungen vorbeugen. [5] Weiterhin sind eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr (Wasser, Tees mit Ingwer, Holunder oder Lindenblüten), gewissenhafte Handhygiene, das Meiden von Menschenansammlungen und Stress sowie genügend Schlaf Mittel, um in der Erkältungszeit das Risiko der Ansteckung zu senken.[6]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung