Erkältung: Ursachen

Erkältung nach Antibiotika

© PantherMedia / Arne Trautmann

Antibiotika lösen üblicherweise keine Erkältungsbeschwerden aus. Sie können Erkältungssymptome aber nur lindern, wenn diese von Bakterien verursacht werden. Werden Antibiotika zu früh abgesetzt oder falsch eingenommen, können zudem Erkältungsbeschwerden zurückkehren, die zuvor abgeklungen waren.

Medizinische Fakten

Erkältungsbeschwerden werden in der Regel nicht durch Antibiotika ausgelöst. Bei einigen Menschen können allerdings Magen-Darm-Beschwerden als Folge der Einnahme von Antibiotika auftreten.

Antibiotika sind nur gegen solche Erkältungsbeschwerden wirksam, die durch Bakterien ausgelöst werde. Außerdem können Erkältungsbeschwerden, die nach der Antibiotikagabe zunächst verschwunden waren, nach dem Absetzen der Antibiotika erneut auftreten, wenn diese nicht lange genug eingenommen wurden. [1]

Biologische Zusammenhänge

Antibiotika sind Medikamente, die Bakterien abtöten oder deren Wachstum hemmen können. Bei Erkältungskrankheiten können sie daher nur solche Beschwerden lindern, die durch eine bakterielle Zweitinfektion hervorgerufen werden. Gegen die Infektion mit Viren, die in der Regel der ursprüngliche Auslöser einer Erkältung ist, können Antibiotika hingegen nicht helfen. Insofern ist es möglich, dass sich Erkältungsbeschwerden nach der Einnahme von Antibiotika nicht verbessern und vielleicht sogar verschlimmern, weil die Infektion mit Viren fortbesteht. Dies ist aber nicht auf die Einnahme der Antibiotika zurückzuführen. Antibiotika können in einigen Fällen die Magen-Darm-Schleimhaut reizen und dadurch Verdauungsbeschwerden auslösen. Es handelt sich dabei aber um eine Nebenwirkung der Medikamente und nicht um eine Infektion. Häufig treten Erkältungsbeschwerden, die mit den Antibiotika bekämpft werden sollten, auch dann wieder auf, wenn die Medikamente in zu geringer Dosis eingenommen werden. Die Bakterien werden dann nicht vollständig abgetötet sondern können sich wieder im Körper vermehren und erneut Entzündungsvorgänge in den Atemwegen auslösen, was zu den Erkältungsbeschwerden führt.

Zu beachten

Viele Patienten setzen Antibiotika eigenhändig ab, sobald ihre Krankheitsbeschwerden abgeklungen sind. Das kann nicht nur dazu führen, dass die Beschwerden zurückkehren. Es birgt auch die Gefahr, dass Bakterien überleben und gegen das Medikament resistent werden. Daher ist es wichtig, Antibiotika stets nach der Anweisung des behandelnden Arztes einzunehmen. Wenn Nebenwirkungen der Antibiotika auftreten, sollte dies ebenfalls mit einem Arzt besprochen werden.


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung