Erkältung: Ursachen

Erkältung nach Sauna

© PantherMedia / Rüdiger Rebmann

Eine Erkältung ist eine Infektionskrankheit, die durch Viren oder seltener zusätzlich auch durch Bakterien verursacht wird. Es gibt verschiedene Infektionswege, auf denen Personen sich anstecken können. Auch die Sauna wird häufig als Ursache genannt. Ursächlich ist eine Sauna für eine Erkältung jedoch nicht. Wie eine Erkältung entsteht, warum die Sauna ein Risikofaktor ist und worauf nach der Sauna geachtet werden sollte, soll im Folgenden erklärt werden.

Medizinische Fakten

Eine Erkältung wird hauptsächlich durch Viren verursacht. Diese gelangen auf drei Wegen in den Körper:

  • Über kleinste Speicheltröpfchen, die beim Husten und Niesen entstehen (Tröpfcheninfektion)
  • Über verunreinigte Gegenstände (Schmierinfektion)
  • Über direkten Kontakt mit Erkrankten (Kontaktinfektion)

Ein Saunabesuch alleine ist kann keine Ursache für eine Erkältung sein. Ein Saunagang kann aber auf zwei Wegen für den Körper eine Belastung darstellen: Einerseits stellt der Saunabesuch für den Körper eine kurzzeitige Stresssituation dar, die mit der Unterdrückung des Immunsystems einhergeht (erhöhte Kortisolausschüttung). Damit wird der Körper anfälliger für Krankheitserreger. Anderseits kann es natürlich auch in der Sauna leicht zur Übertragung von Krankheitserregern kommen. Je heißer die Sauna ist, desto schwerer wird es für Viren und Bakterien allerdings, dort zu überleben. Anderseits gilt aber auch, je heißer die Sauna ist, desto eher belastet sie das Immunsystem.[1]

Biologischer Zusammenhang

Der Körper ist auf eine bestimmte Bandbreite von Temperaturen ausgelegt, in denen er optimal arbeiten kann. Bei einer starken Erhöhung der Außentemperatur werden vom Körper Stoffwechselvorgänge in Gang gesetzt, um den Körper auf einer bestimmten Temperatur zu halten. Das kostet ihn viel Energie – in der Folge werden andere Vorgänge im Körper reduziert oder gänzlich eingestellt. Dazu gehört auch, dass die Funktion des Immunsystems reduziert wird. Krankheitserreger, die dann in den Körper eindringen, aber auch solche, die bereits im Körper sind und die ein gesundes Immunsystem ohne Probleme bekämpft hätte, können sich so schneller im Körper ausbreiten.

Langfristig wird das Immunsystem allerdings durch regelmäßige Saunabesuche gestärkt. Durch häufigere Besuche wird der Körper auf die Veränderung der Temperatur trainiert und kann besser auf schnelle Temperaturwechsel reagieren.[2]

Zu beachten

Wichtig ist vor allem, dass eine Sauna nicht besucht werden sollte, wenn bereits eine Erkältung vorliegt. In einem solchen Fall gilt derselbe Mechanismus: Die Krankheitserreger können sich besser und schneller ausbreiten. Die Symptome können so verstärkt werden. Personen, die sich bereits auf dem Weg der Besserung befinden, können einen Rückfall erleiden. [3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung