Erkältung: Ursachen

Erkältung nach Mandel-OP

© PantherMedia / worawit kledkaewjinda

Eine Erkältung ist eine der häufigsten Infektionskrankheiten. Ausgelöst wird sie durch Viren oder Bakterien. Es gibt verschiedene Risikofaktoren, die dazu beitragen, dass sich eine Erkältung leichter entwickeln kann. Einer davon ist eine Mandel-OP. Warum es zu einer Erkältung nach einer Mandel-OP kommt, was dabei im Körper passiert und worauf geachtet werden muss, soll im Folgenden behandelt werden.

Medizinische Fakten

Eine Erkältung wird durch Viren oder Bakterien hervorgerufen. Eine Operation, wie die Mandel-OP, stellt so betrachtet keine Ursache für eine Erkältung dar. Sie kann diese jedoch begünstigen. Nach einer OP liegt der Fokus des Körpers auf der Wundheilung, aus diesem Grund kommt es zu einer akuten entzündungsbedingten Hemmung des Immunsystems.

In wenigen Fällen kann auch eine Mandel-OP die Ursache einer Erkältung sein. Das ist dann der Fall, wenn die Erkältungsviren oder Bakterien direkt durch den Operateur oder Assistenten übertragen werden (Kontakt- oder Tröpfcheninfektion). Auch eine Übertragung durch verunreinigte Instrumente ist möglich (Schmierinfektion). Diese Fälle treten aber höchst selten auf.[1]

Biologischer Zusammenhang

Nach einer Mandel-OP registriert der Körper eine Wunde in seiner Halsschleimhaut. Die dafür verantwortlichen Sensoren senden ein Signal an das Gehirn. Daraufhin werden verschiedene Stoffwechselvorgänge in Gang gesetzt. Unter anderem werden verschiedene Faktoren ausgeschüttet, welche die Abheilung der Entzündung beschleunigen sollen. Dafür benötigt der Körper aber Energie, die er an anderen Stellen im Körper einspart. So kommt es auch zu einer Hemmung des Immunsystems. Krankheitserreger, die dann in den Körper eindringen, können weniger schnell erkannt und weniger effizient bekämpft werden. [2]

Zu beachten

Eine Mandel-OP wird vor allem bei Kindern sehr häufig durchgeführt. Da Kinder sowieso schon anfälliger für Infektionskrankheiten sind, da ihr Immunsystem noch nicht vollständig entwickelt ist, kommen hier mehrere Faktoren zusammen. Bei Kindern ist das Risiko, eine Erkältung nach einer Mandel-OP zu bekommen also größer als bei Erwachsenen.

Nach einer Mandel-OP sollte verstärkt darauf geachtet werden, dass das Kind nicht mit betroffenen Personen zusammenkommt. Generell gilt nach einer OP, dass der Betroffene sich vollständig erholen sollte, bevor er wieder seinen normalen Alltag aufnimmt. Wichtig ist auch, dass nach einer Mandel-OP möglichstnichts Warmes getrunken werden sollte. Heiße Tees oder Suppen zur Linderung der Halsschmerzen sollten also vermieden werden. Lutschbonbons und auch Hustensirups sind möglich.

Einem Kind wird nach einer Mandel-OP häufig Eis gegeben, zur Kühlung der Schleimhäute. Bei einer zusätzlichen Erkältung ist das weiterhin möglich. Gleichzeitig sollte aber darauf geachtet werden, dass das Kind warm angezogen ist und sich nicht verkühlt.[3]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Erkältung