Halsschmerzen: Im Alltag

Halsschmerzen - Kalte Getränke?

© PantherMedia / Joshua Resnick

Bei Halsschmerzen sollte die Aufnahme von kalten Getränken aus mehreren Gründen vermieden werden. Einerseits arbeitet das Immunsystem bei höheren Temperaturen besser, des Weiteren muss der Körper bei der Aufnahme von kalten Getränken zusätzlich Energie aufbringen für die Wärmeproduktion. Die Durchblutung im Hals- und Rachenbereich wird durch Wärme gefördert und hilft beim Abtransport von Schleim und infektiösen Partikeln. [1]

Wie kalte und warme Getränke genau bei Halsschmerzen wirken, soll im Folgenden geklärt werden.

Medizinische Fakten

Halsschmerzen werden durch eine Entzündung des Hals- und Rachenbereichs durch Viren, seltener jedoch durch Bakterien erzeugt. Bei jeder Art von Infektion versucht das Immunsystem, die infektiösen Fremdkörper aus dem Körper zu verdrängen. Bei höheren Temperaturen arbeitet dieses leistungsfähiger als bei niedrigeren. Zudem werden dadurch die Blutgefäße an der betroffenen Stelle geweitet und besser durchblutet werden. Zerstörte Zellen, Viren, Schleim und Eiter können deswegen besser aus dem Körper abtransportiert werden.[2][3]

Wenn kalte Getränke bei Halsschmerzen zu sich genommen werden, kommt es im betroffen Bereich zu einem Zusammenziehen der Blutgefäße. Diese Wirkung übt einen negativen Effekt auf die Arbeit des Immunsystems aus. Vorteil von kalten Getränken ist es, dass es an den entzündeten Stellen zu einer leichten Betäubung kommt, welche für manche Betroffenen ein positiver Effekt ist.

Biologischer Zusammenhang

Die Erreger der Infektion greifen die Halsschleimhaut an, wodurch es zu einer Entzündung des betroffenen Bereichs kommt. Dadurch werden Schmerzen und Schluckbeschwerden verursacht. Eine gute Durchblutung des infizierten Bereichs ist dahin gehend wichtig, weil dadurch Makrophagen (sog. Fresszellen), B-Zellen (Antikörper produzierende Zellen) und T-Zellen (steuern die Immunabwehr) und weitere Mitglieder des aktiven Immunsystems zu ihrem Ziel kommen. Bei der Aufnahme von kalten Getränken ziehen sich die Blutgefäße im betroffen Bereich zusammen, wodurch es das Immunsystem schwerer hat, seinen Aufgaben nachzugehen. Des Weiteren muss der Körper beim Konsum von kalten Getränken diese zuerst aufwärmen, wodurch ein Teil der Energie des Körpers verbraucht wird. Dadurch kommt es zu Schwankungen der Körpertemperatur, die sich negativ auf den Krankheitsverlauf auswirken können.[4]

Zu beachten

Auf den Konsum von kalten Getränken sollte bei Halsschmerzen, die meist Begleiter einer Erkältung oder Grippe sind, verzichtet werden, da es zu negativen Effekten auf das Immunsystem kommen kann. Zu empfehlen sind kalte Getränke jedoch bei Halsschmerzen nach einer Mandeloperation, da die Schmerzen und Blutungen verringert werden können.[5][6]


Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen