Halsschmerzen: Klassische Arzneimittel

"Hexoral Spray" gegen Halsschmerzen

© PantherMedia / ANURAK KHUNTAPOL

Das Wichtigste in Kürze

Hersteller: Johnson & Johnson GmbH

Wirkstoff: Hexetidin

Darreichungsform: Spray (auch als Lösung zu Gurgeln erhältlich)

Rezeptfrei?: Ja

Hilft gegen Halsschmerzen?: Ja[1]

Hexoral Spray ist ein Medikament, welches bei fieberfreien bakteriellen Entzündungen des Mund- Rachenraums und bei Pilzerkrankungen zum Einsatz kommt.[2]

Im Folgenden wird näher auf die medizinischen Fakten, die Wirkungsweise, auf die Anwendung und Dosierung sowie auf die möglichen Risiken bei Einnahme dieses Präparats eingegangen.

Medizinische Fakten

Der Wirkstoff von Hexoral Spray ist, das zu den Antiseptika zählende, Hexetidinmit der aufwendigen chemischen Bezeichnung: 5-Amino-1,3-bis (2-ethylhexyl) hexahydro-5- methylpyrimidin. Antiseptika sind Stoffe, welche Bakterien, Vieren und/oder andere Mikrorganismen zersören können. Eingesetzt werden sie zur prophylaktischen (vorbeugenden) oder therapeutischen Reinung von Haut und Schleimhaut um einer Infektion vorzubeugen bzw. um die Heilung zu unterstützen. Hexetidin besitzt neben einer bakteriostatischen (hemmt die Bakterienvermehrung) und antimykotischen (gegen Pilze wirkend) auch eineantiparasitäre (gegen Parasiten wirkend) sowie eine leicht lokalanästhetische(lokale Schmerzbetäubung) Wirkung.[3]

Hexetidin ist ein potentes Antiseptikum mit einem großen antibakteriellen Wirkspektrum. So reicht bereits eine Konzentration von 100µg/ml für die Vermehrungshemmung der meisten Bakterienstämme. Trotz des vielfältigen Einsatzes dieses Arzneimittels, wurden bisher noch keine Resistenzbildungen beobachtet. [2]

Wirkungsweise bei Halsschmerzen

Wie eben beschrieben, sind die Wirkungen von Hexetidin sehr vielfältig. Da dieses Arzneimittel (in Form von Hoxoral Spray) hauptsächlich bei bakteriellen Entzündungen des Mund bzw. Rachenraums zum Einsatz kommt, wird hier ausschließlich auf dessen bakterizide Wirkung eingegangen.

Eine Infektion im Mund- bzw. Rachenraum, ruft häufig die klassische Entzündungssymptomatik, welche sich aus Rötung (Rubor), Schwellung (Tumor), Überwärmung (Calor), Funktionsstörung (Functio laesa) und aus Schmerz (Dolor) zusammensetzt, hervor. Hexetidin wirkt sich störend auf den Energiehaushalt bzw. Stoffwechsel vieler Bakterien aus und schädigt dessen Zellwand. Dadurch wird der Bakterienvermehrung und somit der Infektionsausdehnung entgegengewirkt, was eine Linderung der Entzündungssymptomatik zur Folge hat.[4]

Es ist jedoch zu bedenken, dass der Einsatz bei leichten, erkältungsbedingten Halsschmerzen in der Regel nicht notwendig bzw. nicht unbedingt wirkungsvollist, da diese Art der Entzündungen meist durch Viren verursacht werden.[5]

Anwendung und Dosierung

Hexoral Spray ist nur für die Anwendung im Mund- bzw. Rachenraumgeeignet und darf daher nicht verschluckt werden. Bei der Anwendung ist darauf zu achten, dass die Flasche stets aufrecht gehalten wird und dass das Sprührohr auf die entzündete Mund- oder Rachenschleimhaut gerichtet ist. Durch das Nachuntendrücken des Flaschenkopfes, wird die Lösung versprüht. Dabei entspricht ein Sprühstoß von ein bis zwei Sekunden einer ausreichenden Einzeldosis. Nach dem Spülen bzw. Gurgeln muss die Lösung wieder ausgespuckt werden. [2]

Falls vom behandelnden Arzt nicht anders verordnet, reicht in der Regel die gängige Dosierung von zwei Mal täglich ein Sprühstoß von ein bis zwei Sekunden bei Kindern (ab zwei Jahren), bei Jugendlichen und auch bei Erwachsenen aus. Im Idealfall morgens und abends jeweils nach den Mahlzeiten. [2]

Nebenwirkungen und Wechselwirkungen

Wie bei jedem Arzneimittel, kann es auch bei der Anwendung von Hexoral zuNebenwirkungen kommen. Relativ häufig (weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten) kommt es zu vorübergehenden Veränderungen der Geschmackswahrnehmung welche sich jedoch in der Regel nach spätestens 48 Stunden wieder zurückbilden. Ins Besondere der Geschmack Süß scheint davon betroffen zu sein. Im weiterem kommt es häufig zu einem brennenden odertauben Schleimhautgefühl. Mögliche, jedoch weitaus seltenere Nebenwirkungen sind z. B. allergischen Reaktionen oder Schleimhautgeschwüre. [2]

In der Regel enthalten Zahnpasten bestimmte Substanzen welche dieWirksamkeit von Hexetidin herabsetzen können. Daher empfiehlt es sich nicht, unmittelbar nach oder vor dem Zähneputzen Hexoral zu verwenden. [2]

Gegenanzeigen und Warnhinweise

Da Hexoral Spray nicht verschluckt werden darf, sollte es bei Patienten mit mangelnder Compliance (kooperatives Verhalten bzw. Mitarbeit) oder bei Kindern unter zwei Jahren nicht verwendet werden. [2]

Es liegen nur wenige Daten zu Anwendung während der Schwangerschaft oder Stillzeit vor. Daher sollte das Medikament, wenn überhaupt, nur mit besonderer Vorsicht angewendet und die empfohlene Dosis nicht überschritten werden. [2]

Alternativen

Ebenfalls bei Halsschmerzen angewendet werden können das Locabisol 0,125mg Spray von STADA sowie Lemocin® Lutschtabletten der Firma Norvatis.


Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen