Halsschmerzen: Klassische Arzneimittel

"Immun 44" Halstabletten

© PantherMedia / Markus Guhl

Das Wichtigste in Kürze

Hersteller: Ökopharm

Wirkstoffe: pflanzliche Polyphenole (sogenanntes Plantovir), natürliches und künstlich hergestelltes Vitamin C, Zitronensäure

Darreichungsform: Lutschtablette

Rezeptfrei?: Ja

Hilft bei: Halsschmerzen, Rötung und Schwellung

Ursache für Halsschmerzen im Rahmen eines Erkältungsinfektes der oberen Atemwege (Halsentzündung = Pharyngitis) sind zumeist Viren, seltener auch Bakterien.[1] Während Bakterien gegebenenfalls durch den gezielten Einsatz ausgewählter Antibiotika nach Konsultation eines Arztes bekämpft werden können, stehen gegen Viren nur sehr wenige Wirkstoffe zur Verfügung. Aus diesem Grund stehen bei viralen Infekten die Symptomlinderung sowie dieunterstützende Stärkung der körpereigenen Abwehr im Vordergrund. Immun44 Halstabletten sind ein Vertreter der Klasse abwehrunterstützender Arzneipräparate auf pflanzlicher Basis.[2]

Medizinische Fakten

Immun 44 Halstabletten enthalten als Wirkstoffe pflanzliche Polyphenole. Polyphenole stellen eine große Gruppe unterschiedlicher chemischer Substanzen dar, die nachweislich gegen Erkältungserreger unterschiedlicher Art wirksam sind.[3][4]Weitere Bestandteile von Immun 44 Halstabletten sind natürliches ( aus der Frucht Acerola stammend) und künstlich hergestelltes Vitamin C (Ascorbinsäure) sowie Zitronensäure. Speziell für Vitamin C werden sogenannte immunmodulatorische (also hier speziell im Sinne von abwehrstärkend) Effekte vermutet.[5]

Wirkungsweise bei Halsschmerzen

Pflanzliche Polyphenole wirken antioxidativ (Giftstoffe neutralisierend), antibakteriell, antimykotisch (gegen Pilze) sowie generell antiinflammatorisch (antientzündlich). [7] Zudem haben Polyphenole einen antiviralen Effekt, explizit beispielsweise auch gegen Influenzaviren (Erreger der echten Grippe).[6] Eine Studie an erkältungskranken Kindern und Erwachsenen untersuchte den Einsatz von pflanzlichen Polyphenolen, die aus der graubehaarten Zistrose (Cistus incanus), einem Malvengewächs, stammen (wie z.B. in Immun 44 enthalten). Die Ergebnisse wurden mit einer Placebo-Gruppe Erkältungskranker ohne Gabe pflanzlicher Polyphenole verglichen; diese Gruppe erhielt nur ein Scheinmedikament (Placebo). Zusammenfassend war die Symptomdauer und Symptomschwere geringer ausgeprägt in der Gruppe Erkältungskranker, die pflanzliche Polyphenole einnahmen. Am stärksten ausgeprägt war die Krankheitserleichterung unter den erkältungskranken Versuchsteilnehmern mit nachgewiesener Influenzavirus-Infektion (nicht jede Erkältung wird durch Influenzaviren, also Grippeviren, ausgelöst). [8]

Vitamin C ist vermutlich ein wichtiger Hilfsstoff für Abwehrprozesse im Immunsystem. Vergleichende Überblicksstudien (sogenannte Metaanalysen) konnten jedoch objektiv keinen Nutzen einer zusätzlichen Aufnahme von Vitamin C (0,2-3 g allein pro Tag) belegen.[9]

Zitronensäure soll die Speichelproduktion, ebenso wie das bloße Lutschen der Halstabletten, anregen.[10] Das ist deshalb wichtig, weil der menschliche Speichel wiederum zahlreiche Stoffe wie z. B. Antikörper, die Krankheitserreger bekämpfen können, enthält.

Pflanzliche Polyphenole sind auch in anderen Präparaten als Immun 44 Halstabletten enthalten; z.B. in Cistus Incanus Kapseln, Resveratrol Kapseln oder einfach in grünem Tee.

Anwendung & Dosierung bei Halsschmerzen

Ab einem Alter von sieben Jahren ist eine Einnahme von bis zu sechs Immun 44 Halstabletten pro Tag empfohlen. Die Tabletten sollen langsam im Mund zergehen und nicht im Ganzen geschluckt werden.

Diese Angaben können keinesfalls die Dosieranweisungen eines Arztes ersetzen.

Nebenwirkungen & Wechselwirkungen

Sollte eine prinzipiell mögliche Arzneimittelreaktion auf Immun 44 Halstabletten vermutet werden, ist es ratsam, die Medikamenteneinnahme sofort zu beenden und schnellstmöglich einen Arzt aufzusuchen.

Es werden keine bekannten Neben- oder Wechselwirkungen von Immun 44 Halstabletten vom Hersteller ausgewiesen.[11] In der oben erwähnten Studie beklagten wenige Probanden (14%) am häufigsten über Übelkeit, Schwindel und Bauchschmerzen.[12]

Gegenanzeigen & Warnhinweise

Der Hersteller gibt keine Gegenanzeigen oder Warnhinweise zum Einsatz von Immun 44 Halstabletten an. Zur Sicherheit sollte jedoch immer individuell ein Arzt zu Rate gezogen werden.

Alternativen

Weitere natürliche Präparate zur Behandlung von Erkältungssymptomen sind Infludoron® von WELEDA, welches immunstimulierende Wirkung besitzt, sowie Halstabletten von Prospan®, welche schleimhautauskleidende Wirkung haben.


Behandlungsmöglichkeiten bei Halsschmerzen