Grippe: Wiki

Ist Grippe ansteckend?

© PantherMedia / Wavebreakmedia ltd

Die echte Grippe (Virusgrippe, Influenza) wird durch das Influenzavirus ausgelöst. Dabei wird zwischen den Influenzaviren Typ A, B und C unterschieden.[1] Die Grippe ist hochansteckend, da die Viren sowohl über Menschen als auch über Gegenstände übertragen werden können.

Wie genau die Ansteckung bei einer Grippe abläuft und was präventiv beachtet werden kann, soll im Folgenden geklärt werden.

Übertragbarkeit

Die Grippe ist eine hoch ansteckende Infektionskrankheit, bei welcher die Infektionsdosis sehr gering ist. Das heißt, dass schon wenige Viruspartikel ausreichen, um eine Krankheit zu verursachen. Diese Viruspartikel sind nur tausendstel Millimeter groß und befallen die Schleimhaut, wo sie sich rasch vermehren. Die häufigste Infektion mit der Krankheit ist die Tröpfcheninfektion. Allgemein kann die Ansteckung aber über verschiedene Wege erfolgen:[2][3]

1. Schmierinfektion: Durch das Benutzen der gleichen Gegenstände (Türklinken, Tastaturen, Telefone)

2. Kontaktinfektion: Die direkte Weitergabe von Mensch zu Mensch (Händeschütteln)

3. Tröpfcheninfektion: Beim Husten, Niesen und Sprechen werden infizierte Partikel an die Luft abgegeben. Diese sogenannten Aerosole können so über mehrere Meter hinaus verbreitet werden.

Zu beachten

Um eine Infektion zu vermeiden, sollten sich Personen ab 60 Jahren und bestimmte Risikogruppen jährlich impfen lassen. Zudem kann durch sinnvolle Maßnahmen, wie eine gute Händehygiene, das Benutzen von Einwegtaschentüchern oder das Niesen in den Ellenbogen, einer Influenza vorgebeugt werden.[4]


Behandlungsmöglichkeiten bei einer Grippe