Husten: Begleiterscheinungen

Kopfschmerzen beim Husten u. Niesen

© PantherMedia / Jozef Polc

Kopfschmerzen, welche immer nur beim Husten oder Niesen sowie beim Pressen oder der Durchführung des Valsalva-Manövers (Ausatmung gegen einen erhöhten Atemwiederstand unter Einsatz der Bauchpresse) auftreten und in der Regel nicht länger als 1 Sekunde bis mehrere Minuten andauern, werden als primärer Hustenkopfschmerz bezeichnet. [1]

Die medizinischen Fakten, die biologischen Zusammenhänge, die Ursachen und Hilfe im Rahmen von Kopfschmerzen beim Husten und Niesen werden nachfolgend erläutert. Der primäre Hustenkopfschmerz äußert sich immer dann, wenn es zu einer Druckerhöhung im Bauchraum kommt: Husten, Niesen, Lachen und Pressen sind dabei die wichtigsten Auslöser.

Die einzelnen Kopfschmerzattacken beginnen üblicherweise sehr abrupt, dauern aber meist nur wenige Sekunden bis höchstens 30 Minuten. [2] Die Schmerzen sind meist beidseits (bilateral) lokalisiert und werden als stechend oder scharf beschrieben. Die Intensität ist meist mäßig bis stark.

Biologischer Zusammenhang

Eine Hypothese erklärt seine Entstehung durch den kurzzeitigen Druckanstieg in den Ventrikeln des Gehirns während des Hustens. Der Druck wird dabei auch auf die empfindliche Hirnhaut übertragen, welche mit Schmerzen reagiert.Diese Hypothese konnte jedoch nur bei Patienten mit einer Arnold-Chiari Malformation des Types I bestätigt werden. Die Arnold-Chiari Malformation Typ I ist eine Entwicklungsstörung, welche mit einer verkleinerten hinteren Schädelgrube einher geht.

Eine zweite Hypothese besagt, dass ein plötzlicher Anstieg des venösen Drucks ursächlich für den Kopfschmerz sein könnte. Danach führt Husten durch die Erhöhung des Drucks im Bauch- und Brustraum auch zu einer Drucksteigerung in den Gefäßen, welche sich weiten und im Gehirn so Druckschmerzen verursachen.

Zu beachten

Der primäre Hustenkopfschmerz ist häufig bei älteren Menschen vorzufinden. Der Erkrankungsbeginn liegt meist bei 55-65 Jährigen, wobei Männer häufiger betroffen sind als Frauen. Die Prognose insgesamt ist sehr gut. In den meisten Fällen kommt es zu einer spontanen Heilung (Remission).

Wenn die Kopfschmerzen beim Husten oder Niesen erstmalig auftreten ist es wichtig, schwerere Erkrankungen auszuschließen. [3] Ebenso dann, wenn die Kopfschmerzen länger andauern oder zusätzlich noch weitere Symptome wie Erbrechen, Schwindel oder Verwirrungszustände bestehen.