Husten: Begleiterscheinungen

Schmerzen beim Husten (im Unterbauch)

© PantherMedia / Richard Nelson

Schmerzen beim Husten im Unterbauch sind sehr typisch für einen Leistenbruch (Inguinalhernie), können aber auch andere Ursachen haben. In den meisten Fällen ist eine Erkältung für die Schmerzen jedoch nicht ursächlich.[1]

Im Folgenden soll das Krankheitsbild der Leistenhernie näher definiert werden und ein Ausblick auf die Notwendigkeit eines Arztbesuches bzw. auf einen komplikationsreichen Verlauf mit etwaigen Risiken gegeben werden.

Medizinische Fakten

Die häufigste, aber nicht einzige Ursache für Schmerzen im Unterbauch durch Husten ist der Leistenbruch. Obgleich die Schmerzen nicht direkt mit einer Grippe im Zusammenhang stehen, korrelieren Hernien häufig mit einer Erhöhung des Bauchinnendrucks – wie beim Husten (s.u.) – und können dann symptomatisch werden.

Klassische Symptome eines Leistenbruches sind wie folgt beschrieben: [2]

  • Ziehende Schmerzen im rechts- oder linksseitigen Unterbauch, insbesondere beim Husten, Pressen, Niesen
  • Fortgeschritten: sichtbare, temporär oder persistierende Vorwölbung in der Leiste, ggf. bis in den Hoden (Skrotalhernie)
  • Bei Brucheinklemmung (Inkarzeration): Stuhlverhalt

Die genannten Symptome können mehr oder minder ausgeprägt sein und sind interindividuell verschieden.

Biologische Zusammenhänge

Auf Grund von einem erhöhten Bauchinnendrucks (Intraabdominaldruck) und Bindegewebsschwächen, kann es durch bestehende Muskellücken in der Bauchmuskulatur zu einer Vorwölbung des Bauchfells (Peritoneum) durch den Muskel hindurch kommen. Das Peritoneum bildet den sog. Bruchsack, welcher mit Organanteilen gefüllt ist. In zwei Dritteln der Fälle liegt eine sog. indirekte Leistenhernie vor, bei welcher sich häufig derDarm, seltener das Bauchnetz (Omentum majus), durch denLeistenkanal (Canalis inguinalis), eine physiologisch, präformierte Schwachstelle der Bauchwand, vorwölbt. Bei direkten Hernien findet sich die Ausstülpung des Peritoneums weiter mittig, direkt senkrecht durch die insuffiziente Bauchwand. Sie machen ein Drittel der Leistenbrüche aus. [3]

Zu beachten

Da Schmerzen beim Husten im Unterbauch ein Kardinalsymptom eines Leistenbruches sind, ist eine ärztliche Abklärung immer ratsam, auch wenn die Vorwölbung u.U. bei Druckentlastung reversibel ist (reponible Hernie).

Die bedeutendste Komplikation ist die Inkarzeration von Darmabschnitten in Kombination mit einem Darmverschluss (mechanischen Ileus). Es kommt dabei auf Grund der Einklemmung zu einer Minderperfusion, welches irreversibles Absterben von Darmabschnitten zur Folge hat und eine notfallchirurgische Behandlung obligat macht. Eine sog. Netzeinklemmung liegt bei Inkarzeration des Omentum majus vor, welches einen Ileus nach sich ziehen kann und stellt ebenfalls einen Notfall dar. [4]

Das Risiko eines Leistenbruches steigt u.a. mit Zunahme des intraabdominellen Drucks, wie bei Übergewicht (Adipositas), schwerem Heben, Schwangerschaft.